In der heutigen Konsumwelt wird es einem durch Fastfood, Imbissbuden und Pizzerien leicht genussreiches aber fetthaltiges Essen zu genießen. Zwar mag die Sachertorte, Döner, Hamburger oder Bratwurst lecker sein aber dies wird einem die Gesundheit nicht danken. Im Gegenteil man wird dicker, die Blutwerte verändern sich und fühlt sich mit jedem Kilogramm mehr immer unwohler. Ein Umstieg auf eine fettarme sättigende Ernährung führt zu einer langfristigen Gesundheit und gutes seelisches Wohlbefinden. Fettarme Gerichte lassen sich problemlos mit Nudeln, Fisch, Brot, Obst, Gemüse, Stevia, mageres Fleisch, Geflügel, Joghurt, Tee und weiteren Zutaten mit niedrigen Fettanteil zubereiten. Wer es süss mag kann mittlerweile auf die Zucker-Alternative Stevia zurückgreifen.

Bei Stevia handelt es sich um eine südamerikanische Kulturpflanze deren Blätter eine 300 mal höhere Süßkraft aufweisen als normaler Zucker aber keine Kalorien haben. Im Zuge einer fettarmen Ernährung ist es ratsam nicht schwach zu werden auch wenn an jeder Strassenecke leckere Verlockungen winken. Langfristig gewöhnt man sich an die gesunden Nahrungsmittel und sollte unbedingt auf “leere Kalorien” verzichten wie sie in Schokolade, Döner, Hamburger und anderen fettreichen Leckereien enthalten sind. Vor der Ernährungsumstellung sollte ein Facharzt aufgesucht werden der einem beratend zur Seite steht und mit einem gemeinsam einen gesunden fettarmen Ernährungsplan aufstellen kann.