Magendrücken, Völlegefühl und Darmträgheit – jede dritte Frau hat häufiger Probleme mit der Verdauung, schätzen Ärzte. Schuld ist oft eine falsche Ernährung (wir essen zu viel, zu fett und zu hastig) und zu wenig Bewegung. Doch eine gesunde Verdauung braucht Bewegung, unser Magen-Darm-Trakt will angeregt werden. Sind wir zu bequem und kommt dann auch noch Stress hinzu, wird die Nahrung nicht richtig oder zu langsam verarbeitet. Die Folge: Blähungen oder Völlegefühl. Mit diesen leichten Übungen bringen Sie den Darm in Schwung:

Regt den Darm an

1. Legen Sie sich entspannt auf den Rücken, die Arme seitlich daneben, der Kopf
ruht
auf einem kleinen Kissen.
2. Nun beide Beine aufstellen, das rechte Bein im rechten Winkel anheben und mit
der linken Handfläche dagegen pressen. 5 Sekunden halten. Jetzt beide Knie auf
die Brust ziehen und mit den Armen umfassen. Anschließend die andere Seite
trainieren.

Wenn es im Bauch zwickt

1. Setzen Sie sich quer auf einen Stuhl, die Lehne ist rechts bzw. links neben Ihrer Körperseite. Beine im 90 ° Winkel aufstellen.
2. Nun den Oberkörper in Richtung Lehne drehen und diese mit beiden Händen umfassen. Einige Sekunden halten, dann die Seite wechseln. Übung 3 – 5 Mal wiederholen, dabei aufrecht sitzen und gleichmäßig in den Bauch atmen. Den Nacken halten.

Löst Spannungen

1. Gerade hinstellen, die Füße schulterbreit auseinander. Die Arme hängen seitlich am Körper.
2. Nun tief einatmen und beide Arme nach oben schwingen. Machen Sie sich ganz lang. Diese Position ca. 10 Sekunden halten. Danach die Arme nach vorn führen, ausatmen und die Hände auf den Oberschenkeln aufstützen. Dabei leicht in die Hocke gehen, also den Po nach hinten rausschieben, aber den Rücken gerade lassen. Kein Hohlkreuz machen. Wiederholen Sie diese Übung 3-5 Mal. Achten Sie auf einen sicheren Stand Ihrer Füße.