Das Problem des Windows-Nachrichtendienstes ist das er Daten von einem PC zum anderen sendet. Die Versendung der Daten kann entweder über ein internes Netzwerk aber auch über das Internet erfolgen. Und genau da liegt das Problem. Der Dienst wird oftmals zu Werbezwecken missbraucht. Jeder User der im Internet surft und auf dessen Rechner dieser Dienst nicht abgeschaltet ist erhält so genannte Spam – Werbebotschaften -. Erstmal sind diese äußerst lästig, und auf der anderen Seite können die Daten zudem an andere weiter gereicht werden. Firmen zahlen für solche Daten meist horrende Summen.

Wer sich vor solchen Nachrichten schützen möchte und nicht innerhalb des Netzwerkes darauf angewiesen ist sollte den Dienst unbedingt abschalten.

Unter Windows 2000 und XP kann man den Dienst folgendermaßen abschalten:

Auf den Windows-Startbutton klicken und von dort auf Einstellungen. Jetzt sind Sie in der Systemsteuerung, von dort auf Verwaltung und dann auf Computerverwaltung. Jetzt wird der Bereich Dienste angezeigt, jetzt auf den Button Nachrichtendienst und auf Eigenschaften. Auf Starttyp gehen, dann auf Deaktiviert und mit Übernehmen bestätigen.

Bei den Betriebssystemen 95 und 98 auf diesem Weg abschalten:

Auf den Windows-Startbutton gehen, von dort auf Einstellungen und auf Systemsteuerung. Dann das Netzwerk öffnen und dort auf das Menü Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke klicken. Jetzt sehen Sie einen Button mit Entfernen. Darauf klicken und mit OK bestätigen.