Was gibt es im Sommer Schöneres, als seine Partygäste mit einer kühlen Bowle zu verwöhnen? Lange Zeit war das fruchtige Mixgetränk fast vergessen, aber jetzt ist es wieder richtig trendy.
Als Basis dient meist Wein oder Sekt. Wer seine Bowle ohne oder mit weniger Alkohol genießen möchte, kann ihn durch Fruchtsaft, Tee oder auch Mineralwasser ersetzen oder durch einen alkoholfreien Sekt. Frische Früchte dürfen in keiner Bowle fehlen, sie geben dem Getränk einen fruchtig- exotischen Touch. Frische Minze oder Melisse machen das Aroma würziger. Stilecht wird das spritzige Getränk eiskalt in einer hohen Glasschüssel serviert und aus Gläsern getrunken. Mit Cocktailspießchen lassen sich die kleinen Fruchtstücke herauspicken und genießen.

Apfel- Bowle mit Pfefferminze
4 Pfefferminzteebeutel in 1 Liter heißem Wasser ca. 5 Minuten ziehen lassen. Tee ca. 4 Stunden auskühlen lassen, mit 1 Liter klarem Apfelsaft und 60 ml Minzsirup oder –likör mischen. Frische Minzblätter und in Spalten geschnittene, säuerliche Äpfel dazugeben, mindestens 60 Minuten auskühlen.

Früchte- Bowle
600g frische Früchte (Erdebeeren, Weintrauben, Kiwi, Pfirsiche) in Scheiben oder Stücke teilen, Früchte, 1 Dose Mandarinen, 2 Esslöffel Zucker und 200ml Roséwein in eine Bowle geben, ca. 60 Minuten kühlen. Mit 550 ml gut gekühltem Roséwein und 750 ml Rosésekt auffüllen.

Tee- Bowle
3 Esslöffel Kandiszucker in 1 Liter schwarzem Tee auflösen. Hälfte Tee in Eiswürfelbehälter einfrieren, Rest über Nacht kalt stellen. Am nächsten Tag dünne Zitronenscheiben und Tee- Eiswürfel zufügen, 3 Flaschen gut gekühlten Sekt aufgießen.