Auf Spaniens Trauminsel findet jeder sein Paradies

Hier beginnt das schöne Sommermärchen jedes Jahr neu. Mallorca – für über drei Millionen Deutsche ist die Insel ein Traumziel. Immer und immer wieder…
Gute Gründe gibt es viele. Da sind die zahlreichen romantischen Buchten der Ostküste. Die Cala Llombarts, die von Pinien gesäumte Cala Mondragó oder die hübsche Cala Santanye.

Wer mit Kindern entspannte Badeferien unter spanischer Sonne genießen möchte, wird sich am langen und sehr flach abfallenden Strand von Cala Millor wohl fühlen. Oder auch an der Cala Guya mit dem feinen Sand beim weißen Dorf Cala Ratjada.

Jetzt stehen die duftenden Macchia-Sträucher in voller Blüte, das Thermometer zeigt im Durchschnitt 25 Grad. Die schönste Zeit für Entdeckungstouren – vielleicht in einem kleinen Cabrio? Und dann geht es gut gelaunt „oben ohne“ die kurvenreiche Straße durch die bewaldeten Berge der Serra de Traumuntana entlang. Regelmäßige Postkartenblicke auf das tiefblaue Mittelmeer inklusive.

Die Orte der bergigen Westküste faszinierten schon immer große Dichter und Maler. Die Gassen von Pollenca, Delà oder Valldemossa sind einfach traumhafte Plätze.
Südlich der Berge landet man irgendwann in Port d´Andratx oder in Camp de Mar. Sich einmal unter die Reichen und Schönen mischen – das ist in den beiden Jetset-Mekkas der Insel kein Problem.

Alte Gassen
Viele andere kommen nur wegen der Hauptstadt Palma de Mallorca. Hinter der weltberühmten Kathedrale La Seu kann man wunderbar durch das Labyrinth der Altstadt bummeln. In der Promenade Passeig Maritim heißt es „sehen und gesehen werden“, und in der Markthalle schlürft man den „Café solo“ wie eh und je.
Auf der Sonneninsel findet jeder sein Paradies. Und deshalb kommen die meisten auch wieder. Spätestens im nächsten Jahr…