Die Kunst, eine rote Leinenserviette so zu falten, dass sie mit viel Gefühl von Zuneigung und mehr erzählt…

Frühstück mit der lieben Mutti, eine gefaltete Serviette im Herzen- Look ist im Nu gezaubert und erfreut die Mutti ganz bestimmt zum Nulltarif. Wer mag, schmückt sie mit Moosgummi und einer Rose aus.

Und so gelingt es im Handumdrehen: Eine rechteckige, gestärkte Serviette längs zur Hälfte legen. Dann die beiden offenen Kanten zu zwei Dritteln in Richtung Knick falten, so dass hier ein zwei bis drei Zentimeter breiter Streifen unbedeckt bleibt.

Jetzt entsteht die Herzspitze: Auf der gefalteten Oberkante die Mitte markieren und nun erst die rechte Seite so von der oberen Mitte aus nach unten schlagen, dass die bisherige Oberkante eine senkrechte Mittellinie bildet. Anschließend auch die linke Seite entsprechend falten.

Und zum Schluss: Jetzt nur noch die oberen Ecken in kleinen Schritten nach hinten falten, so dass das Ganze eine sanft gerundete Herzform bekommt. Fehlt nur noch die Deko mit Herzchen und Blütenblättern. Wer mag verwendete künstliche.