1. Fernseher, Videorekorder, Hi-Fi-Anlage, Drucker nicht im Standby-Betrieb lassen, sondern abends ganz ausschalten. Spart jährlich bis zu 65 Prozent Stromkosten.
2. Das Ladegerät für das Handy zieht so lange Strom, wie es in der Steckdose bleibt. Deshalb nach dem Aufladen raus damit. 4 Euro pro Jahr gespart.
3. Überlegen Sie, bevor Sie ein Dokument oder eine E-Mail ausdrucken, ob das wirklich nötig ist.
4. Statt für Ersatz zu sorgen, leere Druckerpatronen neu füllen lassen Beispiel: Statt 24 Euro für eine neue Originalpatrone nur 10 Euro für das Befüllen bezahlen. 14 Euro gespart.
5. Call by Call: Mit einer Spar-Vorwahl können Sie Ihre Telefonkosten rapide senken. Aktuelle Tarife der Anbieter siehe Tageszeitung.
6. Gratis-Spaß: Computerspiele kostenlos downloaden.
7. Einwegbatterien durch wiederaufladbare Akkus ersetzen. Ein Akku ersetzt bis zu 1000 Batterien.
8. Regenwasser in einer Tonne sammeln und damit die Beete bzw. den Rasen bewässern.
9. Obst nicht unter fließendem Wasser, sondern in einer Schüssel abwaschen. Anschließend das Wasser zum Blumengießen verwenden.
10. Ableger von Topfpflanzen mit Freunden und Bekannten tauschen. Ersparnis: rund 15 Euro für eine Kentia-Palme sowie ca. 10 Euro für einen Bogenhanf.
11. Eine extra Aussaatbox können Sie sich sparen. Alte Eierkartons eignen sich genauso gut und können sogar mit den Setzlingen in die Erde. Macht 10 Euro mehr im Geldbeutel.
12. halten Sie das Grün der Umwelt zuliebe mit einem Handrasenmäher niedrig. Und benutzen Sie einen Rechen statt einen Laubsaugers.
13. natürlicher geht es wirklich nicht: Kompostieren Sie Ihren eigenen Dünger aus Garten- und Küchenabfällen.
14. Chemische Mittel töten nicht nur Schädlinge, sondern häufig auch Nützlinge, z. B. Bienen. Besser: Blattläuse mit Schmierseigenlösung oder Brennnessel bekämpfen.