Die vielen herumliegenden Leitungen zu Hause sorgen oft für Kabelwirrwarr. Das sieht zum einen nicht schön aus und ist zum anderen auch eine gefährliche Stolperfalle. Mit praktischen Helfern schafft man Ordnung im Handumdrehen.

Unsichtbare Folienkabel
Am schönsten sind die Kabel, die man gar nicht sieht, so wie das Folienkabel für Lautsprecher. Das sind Kupferbänder in Polyesterfolie eingeschweißt. Sie sind superdünn (0,2mm) und werden unter die Tapete oder den Teppich geklebt. Zum Fixieren einen Spezialkleber aufsprühen und das Kabel andrücken.

Kabelbündler
Gegen Kabelsalat am Computerarbeitsplatz oder an der HiFi- Anlage im Wohnzimmer hilft der „Cable Manager“. Das ist ein biegsamer Kupferdraht mit Gummiummantelung, der die Kabel fest zum Beispiel auf der Rückseite des Computers zusammenfasst.

Kabelverkürzer
Der „Cable Turtle“ ist eine kleine Box zum Verstauen von Kabeln. Dazu wird sie einfach aufgeklappt, das Kabel aufgewickelt und die Box wieder verschlossen. Schon ist die Zuleitung verschwunden.

Kabelverstauer
Der „Cable Disk“ ist ideal als Verlängerungskabel und „spuckt“ bis zu 12 Meter Länge aus. Das überschüssige Kabel wird in der Trommel aufgerollt, so ist es gut verstaut. Dazu Disk an den Seiten aufklappen, dann wieder verschließen.