Viele abgeschlossene Hausratversicherungen wurden bereits vor einigen Jahren nach einem bestimmten Standard abgeschlossen. Diese Versicherungen haben damals dem Inventar des Hauses oder der Wohnung entsprochen. In den letzten Jahren wurden dann aber neue Möbel, bessere Geräte, und andere Einrichtungsgegenstände angeschafft. Zum heutigen Stand kann es also sein dass für den Schadensfall die Deckungssumme der Hausratversicherung nicht mehr ausreicht. Jeder Haushalt hat heute zumindest einen PC, und wie jeder weiß sind auch Computer mit all ihren Peripheriegeräten nicht billig. Wenn der Schadensfall eintritt, die Versicherungssumme aber nicht ausreicht kann es sein dass nicht der komplette Schaden abgedeckt wird.

Bei dem Abschluss einer Hausratversicherung sollten folgende Grundgefahren durch die Versicherung immer abgedeckt sein: Blitzschlag, Explosion, Brand, Vandalismus, Raub, Einbruchdiebstahl, Rohrbruch, Leitungswasser, Hagel, Sturm und Frostschäden.

Je nach der Versicherung werden noch weitere Möglichkeiten angeboten um den Hausrat abzusichern, zum Beispiel Glas- und Glasbruchschäden oder der Diebstahl des Fahrrades.

Was hat das jetzt alles mit einem Computer zu tun? Angenommen durch ein Gewitter und einem Blitzschlag entsteht ein Überspannungsschaden an Ihrem Computer. Der Schaden soll jetzt der Hausratversicherung gemeldet werden. Eine gute Versicherung sollte, und wird den Schaden der am Computer entstanden ist auch ersetzen. Somit wird dann zumindest wenigstens ein Teil des entstandenen Schadens durch die Versicherung ersetzt. Bei einer guten Versicherung erfolgt die Erstattung der vollständigen Summe und somit kann man sich einen neuen Computer kaufen.

Was ist aber wenn die Deckungssumme der Hausratversicherung nicht ausreicht, oder man sich dazu entschließt den Computer extra zu versichern? Wenn aus der Police nicht klar hervor geht wie das einzelne Inventar versichert ist, dann am besten direkt bei dem Versicherer nachfragen. Lassen Sie sich die Auskunft am besten noch einmal schriftlich bestätigen, auch wenn Sie die Versicherungssumme erhöhen lassen.

Wer den Computer individuell versichern lassen möchte kann das bei unterschiedlichen Versicherungen machen lassen, diese bieten so genannte Computerversicherungen an. Die Monatsbeiträge sind je Versicherung unterschiedlich, und liegen meist zwischen 3,00- 15,00 Euro pro Monat. Ausschlaggebend ist der Anschaffungspreis des Computers nachdem der Monatsbeitrag individuell berechnet wird. Gewählt werden kann die Versicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung. Aufgrund der relativ niedrigen Beiträge sollte man sich überlegen seinen PC getrennt zu versichern, vor allem bei einem Neukauf kann es viel Geld und Ärger sparen falls etwas passiert.

Die Hausratversicherung übernimmt in der Regel keine Verluste von Computerdaten. Nach einem Gerichtsurteil ist der Versicherer nur dazu verpflichtet für die Schäden an Geräten aufzukommen. Daten die sich auf der Festplatte, oder einem externen Datenträger befinden sind dabei nicht mitversichert. Es gibt aber auch hier die Möglichkeit eine zusätzliche Versicherung abzuschließen. Die beste Versicherung gegen einen Datenverlust ist aber immer noch die regelmäßige Durchführung eines Backups, und das spart auch noch monatliche Kosten.