Fast jeder Deutsche Haushalt hat heute zumindest einen PC zu Hause. Die meisten denken nicht daran dass diese Geräte sehr viel Strom verbrauchen. Auch die angeschlossenen Peripheriegeräte am PC wie der Drucker oder Scanner ziehen Strom. Vor allem Laserdrucker sind richtige Energiefresser.

Im Durchschnitt verbraucht ein Computer je Stunde ca. 200 Watt, wenn er dabei 5 Stunden am Tag läuft liegt der Stromverbrauch bei 1000 Watt. Wenn man annimmt dass er rund 220 Tage im Jahr läuft wäre das ein Stromverbrauch von 220 KW. Bei den heutigen Strompreisen die etwa bei 0,18 Cent liegen ist das eine Summe von 39,60 Euro im Jahr. Bei der Berechnung ist aber nur der Stromverbrauch des Computers berechnet, nicht aber alle angeschlossenen Peripheriegeräte.

Wir geben Ihnen hier ein paar Tipps wie Sie den Stromverbrauch des Computers und aller angeschlossenen Geräte senken können.

Beim Kauf eines neuen Computers sollte man schon darauf achten dass der PC für einen geeignet ist. Ein Benutzer der nur hin und wieder ins Internet geht oder mal einen Brief schreibt braucht keinen High-End-Computer, mit einer riesigen Rechenkapazität, oder einer Unmenge an Arbeitsspeicher. Hier reicht auch ein kleinerer dimensionierter PC.

Die Betriebsprogramm Windows XP und Windows 2000 kommen mit einem Arbeitsspeicher von 512 MB gut aus. Nur für Bild- und Grafikbearbeitungen, oder für Spiele wird mehr benötigt. Im Stromverbrauch rechnet man für den Arbeitsspeicher für 1 MB mit ca. 0,5 Watt, was bei 512 MB schon 256 ausmacht. Diese Werte werden zwar selten erreicht da die Arbeitsspeicher meist nicht voll ausgelastet werden, aber dem Geldbeutel schaden Sie trotzdem.

Auch die Prozessoren – CPU – verbrauchen viel Strom. Bei einfachen Anwendungen sollte man auf einen leistungsschwächeren Prozessor umsteigen, oder am besten erst gar nicht auf einen höheren umrüsten. Vor allem bedeutet eine leistungsstärkere CPU nicht gleich mehr Leistung, das ist auch abhängig vom eingesetzten Arbeitsspeicher und dem Mainboard.

In den letzten Jahren hat der Kauf von zusätzlichen Festplatten immer mehr zugenommen, egal ob interne oder externe. Hier sollte man sich die Frage stellen ob ein zusätzlicher Kauf wirklich notwendig ist und ob die alte nicht vielleicht doch ausreicht. Jedes zusätzlich im oder am Computer eingebaute Gerät zieht Strom. Wenn nicht der ganze Speicherplatz auf den verschiedenen Festplatten genutzt wird, lieber alles auf eine packen und eine wieder ausbauen.

Genau wie bei den Festplatten gilt das gleiche für DVD-Rom oder CD-Laufwerke. Wer einen DVD-Brenner hat der braucht in der Regel keinen CD-Rom oder CD-Brenner mehr. Ein DVD-Laufwerk kann beide Formate lesen und diese auch auf CDs brennen.