Die Ostertage sind vorbei und es wurde dabei kräftig Rinderbraten, Lamm, Hähnchen oder reichlich Schokolade geschlemmt wodurch man ein paar Kilos zugenommen hat. Der Frühling ist mittlerweile da und das Wetter sorgt mit seiner Sonne für die richtige Stimmung. Nach den Schlemmertagen und auch allgemein ist es sinnvoll sich von alten Gewohnheiten zu verabschieden. Wer gerne Schokolade isst, sei es aus Frust oder einfach nur weil sie einfach gut schmeckt sollte den Verbrauch herunterfahren und auf Alternativen wechseln.

Als Alternative bieten sich Äpfel, Bananen, Kiwi und andere Obstsorten an die zwar auch süß aber dafür weniger Kalorien haben. Täglich sollte man ein bis zwei Liter Mineralwasser oder stilles Wasser trinken. Zu jeder Mahlzeit empfiehlt es sich eine Tasse warmen Tee zu trinken wodurch der Appetit gezügelt wird und ein Glas kühles Wasser steigert den Kalorienverbrauch. Wird kühles Wasser getrunken muss der Körper es erst erwärmen und führt zur Erhöhung des Kalorienverbrauchs.

Im Rahmen der Ernährungsumstellung wird auf fettarme sättigende Lebensmittel umgeschwenkt. Die Kartoffel gehört zu den Hauptnahrungsmitteln und wird oft vernachlässigt. Sie verfügt über einen hohen Stärkeanteil, wirkt sättigend und ist ohne Sauce kalorienarm. Der Sport sollte neben der Umstellung der Ernährungsgewohnheiten ebenfalls auf dem Plan stehen. Es gibt verschiedene Sportarten vom Radfahren über Schwimmen und Jogging bis hin zum Wandern. Jeder muss für sich die eigene Lieblingssportart finden. Wer regelmäßig drei mal pro Woche jeweils eine Radtour von ein bis drei Stunden Dauer fährt verbrennt dabei durchschnittlich zirka 300 Kalorien pro Stunde. In der drei Tagen der Woche werden Radtouren unternommen und in den verbliebenen vier Tagen wird geschwommen, gewandert oder gejoggt je nachdem was einem besser liegt. Die ersten Erfolge werden sich in ein paar Wochen einstellen und das körperliche Wohlbefinden steigen.