Gerade im Frühjahr sollte das Auto einem Frühjahrsputz unterzogen werden. Nach dem Winter haben sich Schmutz, Spritzwasser, und vor allem Streusalz angesammelt. Wird diese Mischung nicht entfernt kann das zu dauerhaften Schäden führen.

Fangen Sie mit einer gründlichen Wagenwäsche an, und vergessen Sie auch den Unterboden nicht. Auch der Motorraum sollte gereinigt werden, aber bitte nicht mit einem Hochdruckreiniger auf die Teile der Zündanlage halten. Der Unterbodenschutz sollte erneuert, bzw. ausgebessert werden wenn Steinschlag zu sehen ist. Wer das nicht macht riskiert Rost an den Stellen, und das kann auf lange Sicht teuer werden, was bei der nächsten Hauptuntersuchung sicher ist. Innen- und Kofferraum sollten gründlich gereinigt, und getrocknet werden um Rost vorzubeugen.

Im Frühjahr sollten auch die Scheibenwischer ausgetauscht werden. Nach jeder Autowäsche ist es am besten sie gesondert mit einem Tuch abzuwischen um Schmutz der sich festgesetzt hat zu entfernen. Dieser kann die Wischleistung beeinträchtigen, und zu Kratzern auf der Scheibe führen. Im Winter empfiehlt es sich einen Fettlösenden Haushaltsreiniger in die Scheibenwaschanlage zu geben, damit entstehen keine Schlieren auf den Scheiben. Reinigen Sie die Scheiben auch von Innen, da sich über den Winter – auch bei Nichtraucherfahrzeugen – ein Schmutzfilm anlagert, der im Frühling die Sicht beeinträchtigen kann.

Auch der Kofferraum sollte einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Schließen Sie den Kofferraum nicht nass, sondern lassen Sie ihn gut trocknen damit er nicht anfängt zu rosten. Schneeketten und alle Überbleibsel aus dem Winter gehören raus, das spart unter anderem auch wieder jede Menge Sprit.

Wer zur Reinigung von außen lieber in eine Waschstrasse fährt sollte den Wagen vorher mit einer Waschbürste, oder einem Dampfstrahler reinigen um Schmutzablagerungen, und Streusalz zu entfernen die in der Waschstrasse wie Schleifpapier wirken können. Tasten Sie den Lack mit den Fingern ab, bei Lackschäden sollten diese sofort mit einer Grundierung, und einem Lackstift behoben werden. Danach sollte eine gründliche Politur mit einer Versiegelung folgen um den Wagen für den nächsten Winter wieder fit zu machen.

Auch der Innenraum braucht eine Reinigung. Als erstes alles mit dem Staubsauger gründlich aussaugen. Den Himmel sollte man in Ruhe lassen solange er es nicht wirklich nötig hat. Hier bringt es nichts nur verschmutzte Stellen zu behandeln, das bringt nur unschöne Flecken. Wenn dann muss der ganze Himmel mit einem Textilreiniger besprüht, und abgewischt werden. Am besten funktioniert das mit einem Schwamm. Danach kommt ein Frottierhandtuch zur Nachbehandlung an die Reihe. Kunststoffoberflächen und das Armaturenbrett mit einem Staubtuch abwischen. Spezielle Reinigungstücher nehmen Schmutz auf, und pflegen in einem Wisch. Spezielle Cockpitsprays wirken Staub abweisend, und frischen gleichzeitig die Farben und den Glanz wieder auf. Für Holzapplikationen eignen sich besonders Glanzpolituren. Sie pflegen den Schutzlack und das Holz glänzt wieder richtig schön. Flecken und Schmutz auf den Innenverkleidungen, Sitzflächen, und Teppichen mit einem Polsterschaumreiniger behandeln. Auch hier wieder vollflächig arbeiten sonst entstehen Flecken.

Montieren Sie auch die Winterreifen ab, wenn die Temperaturen konstant über sieben Grad liegen. Bei Winterreifen sollte das Profil noch mindestens 4mm betragen, wenn sie schon älter als 6 Jahre sind lohnt sich keine Einlagerung mehr. Sie sollten dann entsorgt, und im nächsten Winter erneuert werden. Die Sommerreifen sollten auch eine Mindestprofiltiefe von 4mm aufweisen.