Vogelkot und Insekten auf dem Autolack sind schwer zu beseitigen, aber beide schädigen den Lack immens. Viele Autobesitzer unterschätzen diese Gefahr, denn der Kot klebt nicht einfach nur auf der Lackoberfläche sondern frisst sich in ihn hinein. Kot besteht aus einer chemischen Zusammensetzung, der so genannten Bio-Kontanimation, und frisst sich durch jeden Lack in die Tiefe. Zurück bleiben auch bei Neuwagen Beschädigungen in Form von Flecken. Auch Insekten sind eine Gefahr, durch die zurückbleibenden Chitinreste wirken sie sehr aggressiv. Durch Insekten werden Chinin, Eiweiß, und Chitinreste freigesetzt die den Decklack angreifen. Beim Vogelkot ist es vor allem das Ferment Pankreatin welches auch sehr resistente Lacke nach kurzer Zeit angreift.
Es bilden sich Risse, und der Lack ist nicht mehr zu retten.

Insekten und Kot sollten schnellstens vom Lack entfernt werden. Je länger sie drauf bleiben umso mehr härten sie aus, und das macht dann wieder einen speziellen Reiniger erforderlich. Wer den Schmutz sofort entdeckt sollte nur ein feuchtes Küchentuch auf die Stelle legen, einwirken lassen, und die Hinterlassenschaft dann sanft entfernen. Für diesen Zweck gibt es auch spezielle Reinigungstücher die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden können. Sie enthalten bereits einen speziellen Reiniger, und brauchen daher weniger Zeit zum Einwirken.

Wer das Missgeschick nicht sofort bemerkt hat sollte niemals versuchen es mit harten Gegenständigen zu entfernen. Auch die im Handel erhältlichen Insektenschwämme sind zu hart, und eignen sich nur für Scheiben aber nicht für den Lack. Es bleiben auf jeden Fall Kratzer zurück. Ein Hochdruckreiniger bringt zwar die Leistung ist aber ebenfalls nicht zu empfehlen. Greifen Sie lieber zu einem speziellen Reiniger. Baumharzentferner hat sich hier gut bewährt.

Haushaltsmittel sind zwar auch nicht unbedingt die idealen Lackpflegemittel aber ein bisschen Spülmittel wird dem Lack nicht Schaden. Wer aber versucht hartnäckigen Vogelkot, oder auch Harz mit Haushaltmitteln vom Lack zu bekommen wird ihn unweigerlich ruinieren. Normale Shampoos helfen hierbei sowieso nicht, und Haushaltsreiniger enthalten Lösungsmittel die dem Lack genauso wie der Kot, oder die Insekten zusetzen. Spezielle Markenprodukte für die Autopflege sind speziell für diese Notfälle entwickelt worden, gerade im Bereich der Wirksamkeit, und der Verträglichkeit für den Lack. Erhältlich sind sie als Spray oder auch als Flüssigkeit. Auch wenn es beim ersten Mal nicht richtig klappt, und noch Rückstände vorhanden sind: Wenden Sie keine Gewalt an, sondern wiederholen Sie den Vorgang und lassen Sie das Mittel etwas länger einwirken.