Die virtuellen Gefahren werden im World Wide Web immer schlimmer, bedenkt man die tägliche Flut an Spam-Mails, Viren, Würmern und Trojanern die jeden Anwender beim Internet-Surfen bedrohen. Die Sicherheit steht an erster Stelle und sollte beim Surfen geizig mit der Preisgabe von seinen persönlichen Daten sein. Die sozialen Netzwerke wie www.wer-kennt-wen.de, www.facebook.com oder www.xing.de verlocken zwar dazu sich einem Millionenpublikum zu präsentieren aber das oberste Gebot der sparsamen Datenpreisgabe sollte besonders auf solchen Portalen immer strengstengs befolgt werden.

Wer durch das Internet surft hinterläßt Spuren und da bietet der Browser Mozilla Firefox 3.1 mit dem Privatmodus eine ideale Möglichkeit getarnt das Internet zu erkunden. Bei eingeschalteter Tarnung zeichnet Firefox nicht auf welche Seiten aufgerufen wurden, was für Begriffe eingegeben werden und es werden keine Cookies akzeptiert. Die Chronik und die Downloadliste werden ebenfalls nicht genutzt aber zwar so lange bis der Privatmodus deaktiviert wird. Der Mozilla Firefox 3.1 kann auf diversen Downloadportalen kostenlos heruntergeladen werden und ist eine gute Alternative zum Microsoft Internet Explorer.