Nach langer Zeit wieder wärmende Sonnenstrahlen auf der Haut spüren, prickelnden Prosecco unter Palmen genießen und sich einfach dem „dolce vita“ hingeben.

Hier im Tessin ist das jetzt schon möglich. Denn in der Sonnenstube der Schweiz ist der Süden ganz nah. Das süße Leben des nahe gelegenen Italien hat längst die Schweiz erreicht, und bereits jetzt kommen bei etwa 20 Grad herrliche Frühsommergefühle auf.

„Ticino“ sagen die Einheimischen zu ihrem kleinen Paradies. Ein schöner Name für ein gesegnetes Fleckchen Erde. Der südlichste Kanton der Schweiz lockt mit majestätischen Bergen und Seen von tiefem Blau. Allen voran der Lago Maggiore und der Luganer See.

Das Herz des Städtchens Lugano schlägt auf der Piazza della Riforma. Von dort aus sind es nur ein paar Schritte zu den engen Boutiquen. Oder Sie genießen einen herrlichen Blick über den See an der von Palmen gesäumten Promenade.

Wer mag, startet mit einem der Ausflugsboote hinaus auf das Wasser. Ein romantisches Ziel könnte das Dorf Gandria sein, das wie ein Adlerhorst spektakulär am Felsufer klebt.

In den Pastelltönen leuchten die Häuser von Ascona am Lago Maggiore. Der mondäne Ort ist ein Treffpunkt der Schönen und Reichen. Vom Steg starten Boote hinüber zu den Brissago-Inseln, einem fantastischen kleinen Garten Eden mitten im fast unendlichen Blau des Sees.

Wanderspaß
Der Frühling ist auch eine optimale Zeit zum Wandern. Ob am stolzen Monte Brè, dem 930 Meter hohen Hausberg Luganos, oder rund um die trutzigen Burgen bei Bellinzona. Sasso Corbaro, Montebello und Castelgrande lauten die viel versprechenden Namen der teils noch aus dem 13. Jahrhundert stammenden Bauten. Hier oben kann es zwar ein paar Grad kühler sein, doch der Frühsommer an den Seen im Tessin ist zum Glück immer nur ein Katzensprung entfernt….