Da sie nicht gerade billig sind, sollen Möbel lange halten und dabei auch schön aussehen. Mit diesen sauberen Pflegetipps kein Problem…

Teppichreiniger auch für Polster geeignet
Trockenschaum-Teppichreiniger packt auch die Flecke auf Ihrem Polstersessel. Damit kein Malheur passiert, sollten Sie allerdings den Reiniger zuerst an einer unauffälligen Stelle auf Farbechtheit prüfen. Sie können Polsterreiniger auch selbst herstellen: zwei Teile kochendes Wasser auf einen Teil Feinwaschmittel geben und abkühlen lassen. Diese Mischung dann mit einem Schneebesen zu Schaum schlagen und damit die Polster reinigen.

Citrus-Power hilft bei Holz

Stumpfe Stellen auf dem Holz erstrahlen wieder in neuem Glanz, wenn sie mit einer Mischung aus einem Teil Leinöl und einem Teil Zitronensaft behandelt werden. Für Eichenmöbel ist eine Bierkur das Beste: einfach lauwarmes Bier mit einem Spritzer Zitronensaft vermischen und das Holz damit einreiben. Mit einem trockenen Tuch nachpolieren.

Kosmetik gegen Kratzer
Reiben Sie mit einer halbierten Haselnuss über dir Kratzer, bis sie verschwinden. Bei hellem Holz farblose Schuhcreme verwenden, Augenbrauenstifte für dunkles Holz.

Veloursbezüge: erst alles gut abbürsten
Nur mit dem Staubsauger werden Veloursbezüge oft nicht sauber. Dann mit einer harten Kleiderbürste gründlich abbürsten. Danach wird es mit Saugen sauber.

Und Korbmöbel?
Mit einer Bürste und Salzwasser reinigen. Klar nachspülen und trockenreiben.