Das Frühjahr lockt, die Nase raus zu stecken. Wie hat die Freiluftoase Eis und Schnee überstanden? Erste-Hilfe-Tipps für Witterungsmacken

Wochenlang hat man den Lieblingsplatz des Sommers mit Nichtachtung gestraft. Jetzt sieht man im Licht der ersten Sonnenstrahlen, dass Väterchen Frost Spuren hinterlassen hat: kriechende Nässe am Mauerwerk. Rostflecke auf Blumenampel und Wandhalterung für die Laterne sowie einleckes Regerohr. Nicht schön, aber mit den richtigen Helfern bekommen Sie pünktlich zum Osterfrühstück alles wieder in den Griff.

Das Universalgenie gegen Feuchtigkeit
Wenn die Feuchtigkeit am Putz hochsteigt, ist schnelles Handeln angesagt: Hier heißt es die Fuge zwischen Bodenbelag und Wand optimal abzudichten.
Ideal für diesen Zweck ist eine Dichtungsmasse, die auch auf nassen Untergrund hält. Wer ein Universalprodukt wählt, kann damit auch gleich dem undichten Rohr zu Leibe rücken. Keine Lust zum Pinseln? Im Handel sind Sets erhältlich, die aus Dichtungsmittel in der Kartusche und einem Spender bestehen, mit Hilfe dessen die Masse perfekt dosiert in die Fugen gefüllt werden kann.

Der flotte Stopp für Schäden auf Metall

Mit der Wand alles okay, aber der Boden hat Ausbruchstellen? Ein Fall für den so genannten Gummimörtel. Der eignet sich besonders für Estrich, Beton und Kunststein?
Damit die Blumenampel bald wieder glänzt: Rostumwandler stoppt den braunen Fraß aus dem Stand, verwandelt angegriffene Stellen in feste Oberflächen, die nach dem Trocknen tragfähig für einen neuen Anstrich sind. Grundierung ist nicht notwendig. Übrigens: So ein Roststopp empfiehlt sich auch für das Geländer – selbst wenn Sie nicht sofort zum Streichen kommen, ist der Fraß erst mal gebannt.

1. Ein Klebeband zum Abdichten…Tröpfelt es aus dem Abflussrohr? Ist der Gartenschlauch porös? Kein Problem: Ein Alligator-Tape hilft. Das Reparaturband ist ein echtes Allroundgenie, verstärkt, dichtet ab, verträgt Hitze bis 70 Grad.

2. …und Fixieren

Der starke Helfer repariert nicht nur, er hält auch schwer zu Bändigendes wie Schläuche zusammen. Praktisch: Das Band für alle Fälle lässt sich ohne Schere einfach abreißen.

3. Eine Supermasse gegen Nässe…Eisige Winterböen haben gezeigt, wo Wind und Wetter ihre Spuren hinterlassen: Die Feuchtigkeit kriecht am Mauerwerk hoch, schadet Putz und Substanz. Das Zauberwort: Dichtungsmasse. Ideal: eine, die entstandene Spalten wasserdicht versiegelt.

4. …auf fast allen Materialien
Die streich- und spachtelbare Masse hält auf Holz, Metall und Kunststoff – auch wenn der Untergrund nass ist. So dichtet sie zum Beispiel das lecke Abflussrohr ab und schließt undichte Stellen rund um das Fenster.