Verwandeln Sie ein altes Weinfass in einen schönen Wassergarten.

Das brauchen Sie• Weinfass (bis maximal 60 l Inhalt) oder anderes Gefäß
• Teichpflanzen
• Teichfolie (Stärke 3 – 5 mm)
• Tacker und Schere
• Teicherde (ca. 15 l Inhalt)
• Blumenkelle und Pflanzenkörbe in verschiedenen Größen
• Vlies aus Polyethlen (PE)
• Pflastersteine und Kies
• Edelstahl-Kugel (15 cm Ø)

1. Gefäß mit Teichfolie auskleben. Dabei die Folie ausbreiten, am Boden anlegen und mit Steinen beschweren. Dann an den Fassinnenseiten festtackern. Die Folie nicht zu straff spannen, weil sie sonst reißen kann.
2. Pflanzenkörbe mit Vlies auslegen, damit die Teicherde die anschließend eingefüllt wir, nicht herausrieseln kann. Die Pflanze in die Teicherde setzen und gut andrücken. Erdschicht mit Kieselsteinen bedecken.
3. Pflastersteine in das Weinfass setzen und mit Kieselsteinen zu 1/5 befüllen. Tipp: Platzieren Sie den Teich so, dass er nicht länger als 2 bis 3 Stunden am Tag in der vollen Sonne steht. Das Wasser wird sonst zu warm
4. Die Pflanzenkörbe in Position bringen. Tipp: Die höheren Teichpflanzen wie z. B. Rohrkolben oder Stumpfschwertlilie in den Hintergrund, Seerosen und kleinere Pflanzen in die Mitte und den Vordergrund setzen.
5. Vorsichtig das Wasser einfüllen. Leitungswasser ist ebenso geeignet wie Regenwasser. Dekorationen wie z. B. eine Metallkugel je nach Platz und Lust hinzufügen. Achtung: Fische gehören nicht in einen Miniteich.