Einfach, so gesund

Noch vor einigen Jahren wurde Nordic Walking als „Spazierengehen mit Skistöcken“ belächelt. Mittlerweile ist das anders: Nordic Walking hat Deutschland von Bayern bis Usedom erobert. Kein Wunder: Der Ausdauersport ist in jedem Alter und selbst von Menschen mit Gewichtsproblemen leicht zu erlernen. Wenn man die Stöcke in der richtigen Technik einsetzt, ist es sogar um die 50 bis 60 effektiver als Walking ohne Stöcke. Doch wieso ist das Walken mit Stockeinsatz so effektiv? Dies liegt daran, dass bei dem Stockeinsatz zusätzlich zu dem Training der Beinmuskulatur auch noch der komplette Oberkörper in Bewegung kommt. Dadurch werden wiederum mehr Kalorien verbrannt. Zum Abnehmen ist Nordic Walking also super geeignet.
Zum Vergleich: Beim normalen Walken verbraucht eine Frau etwa 300 – 400 Kalorien pro Stunde. Beim Nordic Walking verbrennt sie rund 600 Kalorien.
Und das ist längst nicht alles, denn auch die Haltung wird verbessert, die Rückenmuskulatur wird gestärkt, und das Herz-Kreislauf- und das Immunsystem werden außerdem fit gehalten.

Die Technik
Wie beim Skilanglauf schwingt das rechte Bein zusammen mit dem linken Arm nach vorn – und umgekehrt. Durch Schlaufen an den Griffen wird der Einsatz der Stöcke erleichtert:
1. Beim Aufsetzen des Stockes hat man den Griff fest in der Hand.
2. Schwingt der Stock nach hinten, öffnet man die Hände, um die Arme ganz zu strecken.
3. Bewusste Fußarbeit ist wichtig: mit der Ferse aufsetzen und über die ganze Sohle bis zum großen Zeh abrollen. Die Fußspitzen zeigen dabei immer nach vorn.

Vorher und nachher dehnen
Für die Beine: gerade hinstellen, mit den Stöcken abstützen. Mit dem linken Bein einen großen Schritt nach hinten machen, nachfedern. Seite wechseln.

Oberkörper stretchen
Mit gespreizten Beinen gerade stehen. Stöcke mit ausgestreckten Armen über den Kopf halten, Oberkörper langsam links und rechts zur Seite beugen.