Hochzeit, Heirat, Brautpaar, Hochzeitskleid, Heiraten

Ein Gastbeitrag von Simone Weber:

Wenn ich so in Foren lese, was alles für Hochzeiten vorbereitet oder alleine erwartet wird, dann kommt es mir vor, als ob nur noch gilt “höher, schneller, weiter” – und ich finde das wirklich extrem schrecklich! Es soll doch bitte jeder so heiraten, wie sie und er / sie und sie / er und er es sich wünschen und nicht so, wie andere es gerne hätten.

Was ich allerdings noch eine ganze Spur schlimmer finde, ist diese Vorstellung, wie eine Braut auszusehen hat. Am besten bitte groß, schlank, lange Haare (die natürlich hochgestecket werden, offene oder sogar kurze Haare gehen absolut nicht!), bitte unbedingt ein Diadem und einen Schleicher und selbstverständlich eine Schleppe (je länger, desto besser), das Kleid wallewalle und bloß nicht schlicht und schön hohe Schuhe, wenn nötig dann nur Kontaktlinsen und keine Brille (bloß keine Brille, Brille geht absolut nicht!) und so weiter und so weiter.

Ich muss mich immer so zusammenreißen, wirklich! Manchmal kann ich das nicht, oft gelingt mir das.

Liebe Leute: Heiratet so, wie ihr das möchtet. Egal, ob ihr ein schlichtes oder wallewalle Kleid habt, ob ihr in flachen oder hohen Schuhen heiratet, ob in 36 oder 46, ob mit Schleppe/Schleier/Diadem oder ohne. Hochzeitsringe müssen auch nicht 2.000€/Stück kosten und eine Hochzeitsreise kann sonstwo hingehen und muss nicht immer nur im Sommer in der Sonne stattfinden. Ihr sollt euch wohl fühlen, euch nicht verstellen. Ihr sollt ihr sein, denn es ist euer Tag! Und der steht und fällt nicht damit, ob ihr nun gegen Oma Trudes Willen frei heiratet oder mit ihrem Segen in der Kirche. Der steht und fällt damit, ob ihr euch wohl fühlt (was durchaus auch der Fall sein kann, wenn frau Brille und flache Schuhe, schlichtes Kleid und weder Schleier noch Schleppe trägt und das alles mit kurzen Haaren – ich habe es getestet!).

Wenn ihr wollt, dann nehmt ab vor der Hochzeit, wenn ihr nicht wollt, dann lasst es! Zeigt eure Tattoos, wenn ihr es wollt, oder lasst es, wenn ihr es nicht wollt. Das geht wirklich keinen etwas an, ob ihr in weiß, rot, mit einem kurzen oder langen Kleid heiratet – außer euch!

Ich freue mich auf viele bunte Hochzeiten! Hochzeiten, die so sind, wie meine wundervollen Paare es sich wünschen und nicht so, wie es andere gerne hätten. Das ist nämlich möglich, auch wenn man manchmal lernen muss, sich zu emanzipieren.