1. Die neue Haarfarbe ist nicht wie gewünscht
Lösung: Als Erste-Hilfe-Maßnahme bei verfärbtem Haar hat sich mehrfaches Shampoonieren mit Peeling- oder Anti-Schuppen-Shampoo bewährt. Die Inhaltsstoffe in diesen Produkten sorgen dafür, dass sich die Farbpigmente schneller lösen und die ungewollte Farbe abgeschwächt wird.
Extra-Tipp: Blondes Haar, das z. B. durch Baden in Chlorwasser einen Grünstich hat, lässt sich mit einer Blauspülung „retten“.

2. Verklebte Wimpern
Lösung: Vor allem bei Volumen-Mascaras kann es schnell mal passieren, dass die Härchen nach dem Tuschen verkleben, denn sie bekommen recht viele Farbe ab. Am besten ist es, sofort nach dem Tuschen ein Wimpernkämmchen zu benutzen, um die feinen Härchen zu trennen. Dann erst – wenn gewünscht – die zweite Schicht Mascara auftragen.
Extra-Tipp: Kein zweites Mal die Wimpern tuschen, wenn die Farbe bereits trocken ist. Das gibt unerwünschte Fliegenbeine.

3. Selbstbräuner ist fleckig
Lösung: Wurde die Haut durch den Selbstbräuner fleckig oder streifig getönt, ist beim Auftragen etwas schief gelaufen. Entweder wurde nicht deckend eingecremt, oder die Haut war einigen Stellen schuppig. Fakt ist: Die Farbe muss wieder runter. Am schnellsten verblasst sie mit einem Peeling, das mehrmals angewendet wird.
Extra-Tipp: Vor dem Selbstbräuner peelen, dann ist die Haut gleichmäßig glatt. Eine gute Ausgangsbasis für die Farbe.

4. Augenbrauen verzupft
Lösung: Grundsätzlich ist es ja nicht so schlimm, wenn man sich mal verzupft hat, denn die Härchen wachsen wieder nach. Doch die Stoppel sehen nicht so hübsch aus. Deshalb kaschiert man sie mit einem Abdeckstift und strichelt erst dann mit einem Augenbrauenstift die gewünschte Linie nach. Wichtig: die Stricheleien leichter verwischen.
Extra-Tipp: Die Augenbrauen sollten farblich nicht zu dunkel sein, das mach optisch älter.

5. Zu viel Rouge erwischt
Lösung: Ein Hauch Frische auf den Wangen ist zwar sehr hübsch und auch im Trend, doch wenn man zu viel Farbe erwischt hat, erinnert das schnell an Apfelbäckchen. So kann man den Effekt abschwächen: einfach mit einem trockenen, sauberen Make-up-Schwämmchen sanft über die Wangen reiben. Alternativ kann man auch mit einem dicken Pinsel Transparentpuder darüber stäuben, bis nur noch ein Hauch Farbe zu sehen ist.
Extra-Tipp: Den Rouge- oder Puderpinsel immer abklopfen, bevor man den Puder aufträgt. Weniger ist hier tatsächlich mehr.

6. Drückende Hornhaut
Lösung: Rubbeln, rubbeln, rubbeln – und zwar mit einer Hornhautfeile oder mit Naturbimssteinen. Ballen und Ferse alle zwei Wochen abschmirgeln und anschließend eine Fußcreme einmassieren. Bei Hühneraugen ist das bewährte Hühneraugenpflaster immer noch am besten. Wenn nicht, löst professionelle Fußpflege das Problem.
Extra-Tipp: Spezialpflaster gibt es auch für Blasen. Damit heilen sie schneller ab.

7. Glänzende T-Zone
Lösung: Wenn das Make-up in der fettigen T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) nach einiger Zeit glänzt und fleckig wird, helfen mit Puder beschichtete Papiertücher. Sie werden auf die glänzenden Partien gedrückt und saugen das Fett wie Löschpapier auf. Alternativ kann man auch ein Kosmetiktuch nehmen. Danach drüber pudern.
Extra-Tipp: Damit das Make-up besser haftet, nach dem Schminken Thermalwasser drüber sprühen.

8. Rissig-raue Hände
Lösung: Trockene Haut an de n Händen fühlt sich unangenehm an und sieht auch nicht sehr gepflegt aus. Um den Knittereffekt vorzubeugen, cremt man die Hände nach jedem Waschen ein. Sind sie besonders strapaziert, schafft einen Über-Nacht-Maske den Ausgleich: vorm Einchschlafen dick Mandelöl auftragen. Baumwollhandschuhe anziehen.
Extra-Tipp: Sesamöl zur Pflege rissiger Nagelhaut auftragen.

9. Eingerissene Fingernägel
Lösung: Ärgerlich: Alle Nägel sind auf einer Länge, und plötzlich reißt einer ein. Man kann versuchen, ihn mit einem Reparaturkleber zu retten. Klappt das nicht, muss man ihn so kurz wie nötig feilen und eventuell einen Kunstnagel aufkleben.

10. Dauernd verwischter Lippenstift
Lösung: So haftet der Lippenstift optimal: Make-up auftupfen, die Konturen mit einem Lipliner nachziehen, mit Lippenstift ausmalen. Lippen auf ein Kosmetiktuch drücken, noch eine Schicht Farbe auftragen.
Extra-Tipp: Vorm Schminken stets Lippenpflegebalsam benutzen.