Hyaluron oder besser die Hyaluronsäure hat eine ganz besondere Eigenschaft. Sie kann im menschlichen Körper besonders große Mengen an Wasser speichern und diese im Gewebe einlagern. Das ist eine sehr wichtige Voraussetzung, damit das größte menschliche Organe, die Haut, schön glatt bleibt und ihre Elastizität behalten kann. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Hyaluron mittlerweile in der Kosmetik eine ganz besondere Rolle spielt. Hyaluron findet sich in sehr vielen Produkten für Anti-Aging. Im Alter lässt naturgemäß die körpereigene Produktion der Hyaluronsäure nach und Hyaluronkapseln, Hyaluroncremes und Hyaluronserum sorgen dafür, dass der Feuchtigkeitsspeicher wieder angeregt wird.

Äußerliche und innerliche Anwendung von Hyaluron

Hyaluron kann um auf das Hautgewebe wirken zu können, in äußerlicher und innerlicher Form zur Anwendung kommen. Für die innere Anwendung sind vor allem Hyaluronkapseln oder Hyalurondrinks vorgesehen. Die Kapseln wirken bis in die Gelenke hinein, wo Hyaluronsäure ebenfalls sehr wichtig ist. Für die äußerliche Anwendung auf die betroffenen Stellen wird Hyaluron in Form von Cremes oder Serum aufgetragen. Über einen längeren Zeitraum angewendet sorgt Hyaluron dafür, dass erschlaffendes Gewebe wieder aufgepolstert wird und das Falten sichtbar reduziert werden.

Gründe warum Hyaluron in der Kosmetik so begehrt ist

  • Besser als jedes andere Element bindet Hyaluronsäure die Feuchtigkeit. So können die Flüssigkeitsdepots in der Haut aufgefüllt werden. Das Gewebe wird straffer und praller.
  • Hyaluron sorgt für eine Verringerung der Faltentiefe. Es ist sogar möglich, dass kleinere Fältchen komplett verschwinden.
  • Durch die intensive Versorgung mit Flüssigkeit wird trockene Haut im Gesicht weicher, glatter und strahlt wieder mehr Glanz aus. Spröde Hautstellen werden durch Hyaluron bekämpft.
  • Eine frühzeitige Alterung der Haut wird gestoppt. Einer neuen Faltenbildung wird entgegen gewirkt.
  • Hyaluronsäure ist eine Substanz, die vom Körper selbst produziert wird. Sie ist deshalb sehr gut verträglich und es gibt weder allergische Reaktionen noch Nebenwirkungen.

Wie wird Hyaluron hergestellt?

Die Hyaluronsäure kann entweder synthetisch gewonnen werden, wird aber auch auf natürlichem Weg hergestellt. Um Hyaluron natürlich zu gewinnen, wird sie aus Substanzen entnommen, in denen sie bereits gespeichert ist. Dies geschieht beispielsweise aus tierischem Gewebe. Eine sehr gute Alternative dazu ist natürlich die synthetische Gewinnung. In einem biochemischen Verfahren wird die Säure direkt auf einer Trägersubstanz gezüchtet. Diese Trägersubstanz ist dem natürlichen Organismus nachempfunden.

Hyaluron kann auch unterspritzt werden

In der Kosmetik und der kosmetischen Chirurgie wird die Hyaluronsäure sehr häufig auch unterspritzt. Mit kleinen Spritzen wird sie an den behandelnden Stellen unter die Haut befördert. Dies ist mit sehr wenig bis gar keinen Schmerzen verbunden, weil die Stellen vorher in der Regel örtlich betäubt werden. Je nach Produkt bleibt das Hyaluron dann drei bis zwölf Monate in der Haut, bevor er sich wieder von selbst abbaut. So lange halten aber nicht alle Säuren im Körper. Das natürliche flüssige Hyaluron wird vom Körper bereits nach rund 24 Stunden wieder abgebaut. Anders sieht es hingegen beim vernetzten und stabilisiertem Hyaluron aus. Dieses wird eben erst nach Monaten komplett abgebaut. Das bedeutet aber nicht, dass der Effekt nicht länger anhält. Selbst wenn das unterspritzte Hyaluron abgebaut ist, bleibt sehr oft ein intaktes Gewebe zurück. Außerdem kann die Unterspritzung in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Ein besonderer Vorteil dieser Methode ist, dass ein Ergebnis sofort deutlich sichtbar ist. Es muss nicht wochenlang oder gar monatelang auf einen Effekt gewartet werden. Sofort nach der Behandlung sind Falten verschwunden oder zumindest deutlich reduziert.

Hyaluroncreme täglich anwenden

Wer lieber auf die äußere Anwendung setzt, der kann dafür Hyaluroncremes oder Hyaluronserum verwenden. Beide Produkte werden von der Haut sehr gut aufgenommen. Doch hier ist etwas mehr Geduld gefragt. Ein Effekt ist hier nicht gleich nach der ersten Anwendung zu erwarten. Es dauert hier wirklich ein paar Monate, bis die Erfolge sichtbar werden. Voraussetzung ist allerdings, dass die Hyaluroncreme oder das Hyaluronserum mindestens einmal am Tag aufgetragen wird. Am besten ist es, wenn die Anwendung nach dem Aufstehen und vor dem zu Bett gehen erfolgt. Zu beachten ist aber auch, dass nach Eintritt des gewünschten Effektes die Behandlung nicht beendet wird. Auch bei der Anwendung mit Creme oder Serum baut sich das Hyaluron wieder ab. Die Anwendung muss also permanent weitergeführt werden.