Eine Partnerschaft beruht nicht nur auf Sex. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten, die Liebe füreinander zu teilen. Nichtsdestotrotz leiden Paare häufig darunter, wenn es mit dem Sex nicht mehr so klappt, wie gewohnt. Sehr häufig können die Erektionsstörungen beseitigt werden, wenn Mann und Frau miteinander reden.

Gefühlschaos im Kopf des Mannes

Fast jeder Mann leidet sehr stark, wenn sein bestes Stück nicht mehr mit macht. Oftmals kommt das Gefühl hoch, nicht mehr „richtiger Mann“ zu sein. Man fühlt sich als Versager. Oftmals kommen Schamgefühle auf. Männer sind davon überzeugt, dass sie ihren Partnerinnen nicht mehr so gefallen, weil die Ansprüche der Frauen nicht mehr gerecht erfüllt werden. Häufig folgt Angst, die Partnerin zu verlieren, weil es ja „bessere“ Männer auf dem Markt gibt. Und natürlich darf keiner von dem Problem wissen, denn sonst macht man sich lächerlich über den Mann.

Das Selbstwertgefühl wird dabei dermaßen zerstört, dass es zwangsläufig Auswirkungen auf die Partnerschaft, soziale Kontakte und das eigene Wohlbefinden hat. Da Männer sich alleine dafür verantwortlich fühlen, ziehen sie sich zurück, statt über ihre Gefühle zu reden. Distanz zur Partnerin und komplettes Entsagen von Zärtlichkeit sind die Folge.

Frauen grübeln

Spätestens, wenn der Mann sich zurückzieht, wird die Frau merken, dass etwas nicht stimmt. Von den quälenden Gedanken und Problemen des Mannes haben diese Frauen keine Ahnung. Stattdessen fallen nun auch die Partnerinnen in grübelnde Gedankenkreise: „Möchte mein Mann kein Sex mehr mit mir haben? Bin ich unattraktiv? Habe ich etwas falsch gemacht? Vielleicht geht er ja fremd, sodass er keine Lust mehr auf mich hat!?“

Lösungen des Problems

Ein Rezept, wie das Problem gelöst werden kann, gibt es nicht. Ohne Aufklärung des Partners und einem offenen Gespräch wird es jedoch nicht funktionieren. Nur, wenn man sagt, was Sache ist, kann die andere Partei verstehen, was vor sich geht und Verständnis zeigen.

Begleitend zu einem offenen Gespräch gibt es noch weitere Möglichkeiten, den kleinen Freund zu stimulieren: pflanzliche Arzneimittel wie EMASEX-A vitex mit seinem Mönchspfeffer können unterstützend wirken. Gezieltes Beckenbodentraining und eine gesunde Lebensweise mit wenig Alkohol und Nikotin tragen ebenso zu einer guten Durchblutung des besten Stücks bei. Es ist durchaus möglich, einen Beitrag zu einer gesunden Potenz zu leisten, um fit im Bett zu bleiben!