Italiens Paradies für Leib und Seele

Die Hügel leuchten sattgrün, der Himmel strahlt azurblau, der Wein funkelt tiefrot… Dazu diese herrliche Ruhe und Temperaturen um 25 Grad. Großartige Toskana – nirgendwo sonst in Italien kann man so wunderbar die Seele baumeln lassen.

Die Landschaft gleicht einem Gemälde. Eine Idylle, in der Dörfer und Städte wie Farbkleckse wirken. Alte Mauern, zwischen denen italienisches Temperament brodelt – flirten beim Espresso auf Sienas schönem Platz Piazza des Campo, schlemmen in einer urgemütlichen Tratoria in Pisa, shoppen in den exklusiven Boutiquen in Florenz.

Italien ohne Mode – unvorstellbar. Schicke Designerkleidung ist in den so genannten Outlets bis zu 50 Prozent billiger. „Prada“ gibt es in Montevarcchi, „Dolce & Gabbana“ in Incisa Val d´Arno, „Gucci“ in Leccio-Regello.

Zurück nach Florenz. Schon wegen den Uffizien, eines der berühmtesten Museen der Welt, das Werke von Dürer und Rembrandt beherbergt. Anschließend lockt der Ponte Vecchio. Auf der mittelalterlichen Brücke verkaufen Juweliere glanzvolle und nicht ganz billige Erinnerungen an die prächtige Stadt im Herzen der Toskana.

Auf dem Land
Einfach zum Verlieben ist die Landschaft bei Montalcino im Süden. Ein romantisches Picknick unter knochigen Olivenbäumen mit Pecorino – Käse und einem edlen Tropfen aus Montepulciano – und der Rest der Welt ist ganz schnell vergessen…

Der Besuch der Städte Volterra oder San Gimignano gleicht einer Reise in die Vergangenheit. 2500 Jahre Geschichte, schmale Gassen und mittelalterliche Paläste prägen die Städte. Wer einen der 15 Türme von San Gimignano besteigt, hat einen traumhaften Blick über die Toskana, das schönste Gesicht von Bella Italia.