Seit langer Zeit schon gehört der Fernseher zur Grundausstattung des modernen Wohnzimmers und ein klarer Trend zeichnet sich ab –  Größer ist besser! Allerdings sollte vorher bedacht werden, was man möchte und wie man letzten Endes ein wenig beim Stromverbrauch sparen kann.

Vor dem Kauf:

  1. Die richtige Größe ist von entscheidender Bedeutung. Je nachdem wie groß der Raum ist und wie weit die Sitzgelegenheiten vom Fernseher entfernt sind, sollte eine optimale Größe in Betracht gezogen werden. Als Faustregel gilt, dass der Abstand zum Fernseher dreimal der Bilddiagonale entsprechen sollte. Wenn die Bildschirmtechnologie in die 4k Richtung geht, kann man den Sitzabstand für ein besseres Bildvergnügen verringern.
  2. Während vor einigen Jahren die Röhre durch den Plasmafernseher abgelöst wurde, ist mittlerweile der LCD Fernseher, beziehungsweise die Weiterentwicklung der LED Fernseher, das Maß aller Dinge. Die Bildtechnologien werden immer weiterentwickelt und deren Bilder immer schärfer. Zusätzliche Features wie Backlight, Curved oder 3D-Funktion stehen bei einigen Geräten zur Auswahl. Genau wie bei der Displaygröße sollte abgewogen werden, was das Richtige für das eigene Wohnzimmer ist.
  3. Eine gewisse Grundausstattung bezüglich der Schnittstellen ist bei jedem neueren Modell gewährleistet. Es sollte vorab überlegt werden, ob zusätzlich SmartTV, viele HDMI-Anschlüsse oder ein TripleTuner vorhanden sein sollen.
  4. Seit 2011 muss in Verkaufsläden bei Fernsehern ein Energielabel angebracht sein und die entsprechende Auskunft über das Gerät geben. Das Energielabel gibt eine gute Einschätzung über die Energieeffizienz des favorisierten Modells. Allerdings ist oftmals ein großes Modell mit einer der besseren Energieeffizienzklasse teurer im Stromverbrauch, als ein kleineres Modell in einer schlechteren Energieeffizienzklasse. Umso größer der Fernseher ist, desto mehr Strom wird auch verbraucht! Zusätzlich muss der durchschnittliche Stromverbrauch im Jahr (kWh/annum) auf dem Energielabel beachtet werden, da er weitaus mehr Informationen beim direkten Vergleich ähnlicher Modelle verraten kann.
  5. Lassen Sie sich ausgiebig beraten, sodass Sie einerseits im Bilde sind, was die aktuelle Technik bietet und wie sie funktioniert. Darüber hinaus können einem so mit Sicherheit noch einige Tipps gegeben werden, welche Einfluss auf die Kaufentscheidung nehmen können.

Strom sparen im Wohnzimmer

Die Möglichkeiten des Storm Sparens im Wohnzimmer bei den Unterhaltungsmedien ist insgesamt überschaubar. Die größte Stellschraube ist und bleibt in dieser Kategorie bei der Kaufentscheidung. Dennoch empfiehlt es sich seine gesamten Unterhaltungsmedien wie Fernseher, Blue-Ray Player oder Spielekonsole nach Gebrauch komplett vom Stromnetz zu nehmen. Wenn das Gerät keinen eigenen Stromschalter besitzt, bietet sich eine Stromleiste an, die man separat abschalten kann. Wenn man so nach jedem Filmeabend sein Entertainmentprogramm komplett ausschaltet und nicht nur auf Stand-by schaltet, kann auf einem simplen Weg regelmäßig Strom gespart werden.