Ähnlich wie in der Modewelt warten die großen Messen in Köln, Mailand und Paris alljährlich mit neusten Wohntrends auf. Das heißt natürlich nicht, dass man jedes Jahr sein gesamtes Einrichtungskonzept neu erfinden muss. Manchmal sind es schon Kleinigkeiten wie neue Farben oder eine originelle Deko, die frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen. Auch in diesem Jahr gab es wieder viel Inspirierendes zu entdecken. Und so manche Trends wie “Vintage-Style” oder der sogenannte Shabby-Chic sind nach wie vor up to date. Am Ende kommt es vor allem darauf an herauszufinden, welcher Wohnstil zu einem selbst passt.

Die neuen Trends für Sofa, Tisch und Bett

Die neusten Sofas kommen alles andere als bescheiden daher. Regelrechte Sofalandschaften dominieren die Räume wie gemütliche Inseln und sind dabei regelrechte Designwunder. Oft wird die Formensprache der 70er Jahre wieder aufgegriffen. Es dominieren geschwungene Sitzflächen und kräftige Farben von samtigem Gelb über verschiedene Rot-, Grün- und Blautöne. Die Bezüge sind allesamt aus edlen Stoffen. Auch Ledersofas bleiben aktuell. Bequemlichkeit spielt insgesamt eine große Rolle. Bei den neuesten Esstischen fällt auf, dass sie sich praktischer Weise auf Längen bis zu über drei Metern ausziehen lassen. Dabei sind sie längst nicht so wuchtig wie die Ausziehtische früherer Zeiten, sondern sie wirken leicht und edel. Der massive Eichenholztisch bleibt nach wie vor ein Klassiker für den, der es sich vom Platz her leisten kann. Bei den neusten Betten wird ähnlich wie bei den Sofas auf Bequemlichkeit gesetzt. Verstellbare Rückenteile erlauben es, in diesen Betten zu lesen, Filme zu schauen und zu frühstücken.

Einfach Retro: mutige Muster und Farben

Der Retro-Look bleibt aktuell. Formen und Muster sind von den 60er Jahren inspiriert. Das fällt besonders bei Cocktail-Sesseln mit spitz zulaufenden, hölzernen Beinen auf, deren Bezüge klare, grafische Muster haben. Auch üppige Tapeten sind wieder gefragt. Bei Lampen und Accessoires liegt glänzendes Metall wie Messing und Kupfer im Trend. Manch einen wird es freuen, dass die Fototapete in den Wohnbereich zurückkehrt. Dabei wird sowohl auf Dschungeloptik und exotische Prints als auch auf die Aufnahmen ferner Galaxien gesetzt. Die neuen Space-Motive finden sich übrigens auch auf Wohntextilien und Teppichen. Daneben gibt es farbenfrohe Decken und Kissen, die von mexikanischer Folklore inspiriert sind. Wer es weniger bunt mag, kann auf den aktuellen Schwarz-Weiß-Trend setzten, eine Kombination, die ebenso elegant wie extravagant ist.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Bei Tapeten, Accessoires und Textilien sind der Fantasie praktisch keine Grenzen gesetzt und so kann tatsächlich jeder nach seiner Fasson glücklich werden. Im Trend und damit erlaubt sind:

  • grafische Muster im Retro-Look im Stil der 1960er Jahre
  • geometrische Muster in psychedelischen Farbtönen
  • Dschungel-Optik: exotische Blattwerk überall
  • mexikanisch inspirierte Muster in kräftigen Farben
  • alternativ: Wohnen in Schwarz und Weiß
  • Fototapeten mit Mauerwerkimitat
  • Motive aus dem Weltraum auf Tapeten und Textilien
  • Pastelltöne wie Rosa und Himmelblau

Klassisches bleibt weiter bestehen

Alte oder massive Holzmöbel bleiben nach wie vor aktuell. Dasselbe gilt für Accessoires. Edle gewebte Stoffe und hochwertige Kissen und Plaids werden nie aus der Mode kommen. Besonderer Wert wird wieder auf edle Tischwäsche und das entsprechende, rustikale Porzellan und Besteck gelegt. Herrschaftlich gedeckte Tafeln lassen das Herz höher schlagen. Die guten Stücke von Oma oder vom Flohmarkt sind nicht nur beim Speisen gefragt. Nach wie vor im Trend liegt die Kunst in der geschickten Kombination verschiedener Möbel und Dinge, wie es einst Rachel Ashwell, die Erfinderin des “Shabby-Chic” vormachte.

Quellen:
Wohntrends bei Haus-Heim.com

imm cologne

Salone Internazionale del Mobile

Maison & Objet