3D Software erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Grund genug, uns die neuesten 3D Softwares einmal genauer anzusehen und die wichtigsten Funktionen und Kosten miteinander zu vergleichen. Dabei fiel auf, dass die meisten 3D Softwares in verschiedenen Variationen angeboten werden.

So können sie fest auf dem Rechner installiert oder aber über den Webbrowser und in der Cloud genutzt werden. Die Preise sind ebenfalls sehr unterschiedlich, sie reichen von gratis 3D Softwares bis hin zu kostenpflichtigen Produkten.

Zu den neuesten gratis 3D Softwares gehören unter anderem folgende Tools:


Diese kleine, nicht abschließende Auswahl zeigt, dass es gratis zahlreiche 3D Softwares gibt, die mit einem attraktiven Leistungsumfang glänzen können. So lassen sich die 3D Modelle nicht nur am Rechner erstellen, sondern auch direkt an den 3D-Printer übermitteln.

Die besten kostenpflichtigen 3D Softwares im Überblick

Neben den gratis Softwares zur 3D Modellierung finden sich auch viele kostenpflichtige Programme auf dem Markt. Beispielhaft seien hier die folgenden 6 beliebten Programme genannt:

  • Adobe Photoshop CC
  • Alibre Design
  • Anarki3D Cloud9
  • Cinema 4D
  • Cubify Design
  • Doodle 3D

Diese 3D Softwares sind für Windows, für Linux und OSX, zum Teil sogar für iOS entwickelt worden. Allerdings funktionieren sie nicht in der Cloud oder über den Browser. Zu den bekanntesten Programmen gehört sicherlich der Adobe Photoshop CC. Mit diesem Tool arbeiten schon seit Jahr und Tag zahlreiche Designer, Kreative und Co. Um nun auch weiterhin führend im eigenen Bereich zu bleiben, werden immer mehr Funktionen eingefügt, die sich mit dem 3D Druck beschäftigen. So will man bei Adobe Photoshop unter anderem künftig das COLLADA Speicherformat unterstützen und PDF-Dateien sollen ebenso 3D Modelle unterstützen. Diese sollen anschließend mit Adobe Acrobat bearbeitet werden können. Alibre Design ist hingegen ein Produkt für Windows. Alibre wurde von 3D Systems, einem Hersteller von 3D Druckern, und dem CAD/CAM Software Entwickler Alibre entwickelt. Damit wurde das erste Bundle aus 3D Hard- und Software auf dem Markt geschaffen.

Wer noch mehr über die neuesten 3D Softwares erfahren will, für den haben wir hier noch einen interessanten Tipp: Aktuelle Informationen zu den neuesten 3D Softwares bietet das Magazin auf 3D-Grenzenlos.de an. So bleibt man stets auf dem Laufenden, was die aktuelle Entwicklung auf dem 3D Software-Markt angeht.

Quelle: http://3druck.com/3d-drucker-software-und-programme/