Wenn Sie die Kacheln nicht mehr sehen können das Abschlagen aber zu viel Schmutz macht, greifen Sie am besten zu Schaumstoffen und Beschichtung.

Entweder litt Ihr Vormieter an Geschmacksverirrung, oder aber Ihre einst heiße Liebe für bunte Muster hat sich überraschend abgekühlt – Tatsache ist, dass die Fliesen in Ihrer Nasszelle so gar nicht nach Ihrem Gusto sind und Sie das Ganze möglichst schnell und einfach loswerden möchten.

Pinseln und rollen statt hämmern und kleben
Wenn Abschlagen nicht in Frage kommt und Sie beim Kleben neuer Fliesen auf die alten Probleme mit den Anschlüssen fürchten, ist eine Beschichtung die ideale Lösung. Die gibt es zum Aufrollen und –pinseln in allen gängigen Sanitätsfarben (im Baumarkt erhältlich). Wie diese widerstandsfähige Kunststoffhaut aufgetragen wird, zeigen die Fotos rechts.
Am besten lüften Sie, während Sie die Flüssigkeit verarbeiten. Dabei sollten jedoch weder Insekten noch Staubflusen in den Raum gelangen und auf dem frischen Auftrag festkleben.
Nach dem Trocknen hat die Beschichtung eine ähnlich hohe Oberflächenhärte wie die Fliesenglasur. Die lässt sich toppen, wenn Sie in zwei Arbeitsgängen einen transparenten Speziallack auftragen, das heißt nach Gusto die Kachelfläche seidenmatt oder glänzend versiegeln.

Deko für die Fliesen, Make-up für die Fugen
Wer die Fugen optisch hervorheben möchte, fixiert darauf vor der Versiegelung selbstklebende Fugenstreifen. Dieses so genannte Fliesen-Make-up gibt es in unterschiedlichen Farben.
Fehlt Ihnen auf der neuen Optik die persönliche Note? Mit einer bunten Palette selbstklebender Kacheldekore vom Delfin bis zur Rose haben Sie die Möglichkeit, Akzente zu setzen. Das Tolle an Fisch & Co.: Die Motive lassen sich im Nu wieder entfernen.

Fliesen beschichten – in drei Schritten

1. Schritt
Grundvoraussetzungen für eine gelungene Beschichtung ist ein sauberer Untergrund. Mit einem Grundreiniger lassen sich alte Kacheln von Fett- und Schmutzbelägen befreien. Eventuelle Dübellöcher und abgeplatzte Stellen mit einer Universalspachtelmasse füllen und glätten.

2. Schritt
Zunächst Handschuhe anziehen, denn das Beschichtungsmittel lässt sich weder mit Seife noch mit üblichen Lösungsmitteln entfernen. Nun mit dem Pinsel oder der Rolle die Flüssigkeit großzügig auf die Fugen auftragen – und zwar in waagerechten und senkrechten Streifen.

3. Schritt
Man beschichtet die gesamte Fläche mit der Schaumstoffwalze, solange der Auftrag im Fugenbereich frisch ist. Besonders wenn die Fliesen ein plastisches Dessin haben, ist es für ein glattes Ergebnis wichtig, die Rolle waagerecht, senkrecht und diagonal darüber zu führen.