Der lange, harte Winter hinterlässt seine Spuren. Schadensbegrenzung ist jetzt das Gebot der Stunde – gegen Grauschleier und Grünbelag lässt sich allerlei tun

Wenn Ihnen beim vorsichtigen Blick auf die Gartenmöbel, Sichtschutz und Pflanzenkübel das Herz in die Hise gerutscht ist, dann kann man was dagegen tun: Was Ihnen in Form grauer Patinia und hässlichen Algenbefalls auf die Stimmung drückt, bekommen Sie flott in den Griff.

Nadelholzmöbel – erst gründlich entgrauen
Wenn Ihre Balkonmöbel und Kübel aus weichem Nadelholz sind, gilt es zunächst, die verhärteten Beläge mit einer kräftigen Bürste zu bearbeiten. Dann einen Grünbelagenentferner unverdünnt und gleichmäßig auf die verunreinigten Stellen pinseln und 20 Minuten einwirken lassen. Eine zweite Schicht Entgrauer auftragen und mit weicher Bürste in Richtung de Holzmaserung schrubben. Mit klarem Wasser nachspülen.
Für stark verwitterte Partien heißt die Devise: beschädigte Schichten bis zum gesunden Holz abschleifen. Zu guter Letzt der Schutz: mit einem Pinsel ein Kiefern- und Fichtenöl auftragen.

… dann zweimal mit Spezialöl streichen
Überschüssiges lässt sich nach einer Viertelstunde mit trocknem Lappen entfernen. Holz gut durchtrocknen lassen und einen zweiten Anstrich aufbringen. Auch nach diesem ein Zuviel an Öl mit dem Lappen abnehmen.
Stolze Besitzer von Hartholzmöbeln finden in Fachhandel und Baumarkt auf die entsprechende Holzart abgestimmte Entgrauer und Pflegeöle. Sie werden genauso eingesetzt wie für Weichholz beschrieben.
Nun muss nur noch die Witterung mitspielen, damit Sie den Erfolg Ihrer Renovieraktion in Gänze genießen können.