Seit Aufkommen der ersten Internethändler ist das Bezahlen von Ware im Internet mit – nennen wir es – natürlicher Skepsis behaftet. Dies liegt wahrscheinlich in der Tatsache begründet, dass wir es seit Urzeiten gewohnt sind, unsere „Tausch- und Geldgeschäfte“ in Echtzeit zu erledigen: Niemand bezahlt an der Kassen und holt seine Ware im Folgetag ab. Der Versandhandel im Internet jedoch lebt von der Idee der Vorkasse. Lange Zeit galt – egal ob Versandhaus oder Auktionsplattform – der Grundsatz: Erst nach verifiziertem Geldeingang erfolgt der Versand der Ware.

Traditionelle Überweisung ist längst Geschichte

Heute haben sich zahlreiche neue und immer komfortabler werdende Zahlungsmöglichkeiten im Internet entwickelt, sodass die traditionelle Überweisung von Konto zu Konto längst der Vergangenheit angehört. Viel zu umständlich ist es für die großen Internetversandhäuser, jeden einzelnen Zahlungseingang zu überprüfen. Die Kaufabwicklung würde sich auf diese Art nur unnötig in die Länge ziehen und der Kunde müsste länger auf die Zustellung der bestellten Produkte warten. Aber auch kleinere Shopbetreiber machen sich die neuen Zahlungsarten im Internet neuerdings zu Nutze.

Komfortable Online-Bezahlsysteme werden neben der Kreditkarte immer beliebter

Neue komfortable Online-Bezahlsysteme werden bei den Kunden und Händlern immer beliebter. Allem voran ist die Möglichkeit der Einbindung der Zahlungsarten ins Shopsystem für den Händler von großer Bedeutung. Die Verwaltung sämtlicher Finanzen erfolgt auf diese Art und Weise wie von selbst, während sich der Shopbetreiber auf andere Bereiche des Verkaufs und das Marketing konzentrieren kann. Vor allem der Bezahlanbieter “PayPal” ist neben der “Sofort-Überweisung” der am weitesten verbreitete online Bezahl-Anbieter in privater Hand. Zwar müssen Verkäufer Gebühren in Kauf nehmen, die den Gewinn nicht unerheblich schmälern können, der Geldtransfer jedoch erfolgt nahezu in Echtzeit. So werden Bearbeitungszeiten, die z.B. bisher bei der traditionellen Überweisung anfielen, vermieden und der Kauf- und Versandprozess beschleunigt. Auch die Kreditkarte gehört weiterhin zu den präferierten Zahlungsarten im Internet. Besonders bei der Online-Buchung von Reisen und Mietwagen bleibt sie immer noch unersetzlich. Aber auch bei Produkten, die höhere Beträge ausmachen, ist die Kreditkarte häufig die bessere Alternative: So können zusätzliche prozentuale Gebühren der privaten Bezahlanbieter vermieden werden. Auch in die Shopsysteme ist die Zahlungsart der Kreditkarte problemlos zu integrieren.