Sylt ist keine Nordseeinsel wie viele andere. Sylt – das ist die Insel der Reichen und Schönen. Sylt ist aber auch ein Eiland der Kontraste, auf dem Surferstrände und Luxushotels nur einen Katzensprung von verträumten Dörfern entfernt sind. Und noch wesentlich mehr Gegensätze verleihen Sylt seine unverwechselbare Magie. Sind es einerseits die über 40 Kilometer Strände aus feinstem Sand, sind es andererseits die lila und rosa erblühenden Heidelandschaften, die unmissverständlich auf den Facettenreichtum von Sylt verweisen.

Die Hörnum-Odde – ein naturlandschaftliches Phänomen

Was jedoch alle Regionen der trendigen Insel vereint, ist die Vielzahl der Sehenswürdigkeiten, die sich über die gesamte knapp 100 Quadratkilometer große Region erstrecken. Die Dünenlandschaft an der Südspitze der Insel, die Hörnum-Odde, verliert in jedem Jahr ein wenig an Fläche. Da das Wattenmeer und die Nordsee an dieser Stelle aufeinandertreffen, versinkt dieser Teil immer weiter im Meer. Während des Land des südlichen Teils – bedingt durch die Kräfte der Gezeiten – immer kleiner wird, verweist die Vogelkoje im Norden von Sylt auf ein völlig anderes Naturschauspiel. An dieser Vogelkoje ist ein sattgrünes Biotop entstanden, in dem alljährlich tausende von Wandervögeln rasten. Ein weiteres Naturspektakel sind die Wanderdünen der Insel. Da kräftige Winde stetig über die Insel wehen, bewegen sich die Düne alljährlich um unglaubliche sieben Meter. Auch wenn Urlauber dieses Naturschutzgebiet nicht betreten dürfen, ist der Anblick dieses Schauspiels nicht minder faszinierend. Die vermutlich imposanteste Steilküste der gesamten Nordsee, das Rote Kliff, ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Sylt. Nicht nur Romantiker werden vom Anblick dieses Kliffs begeistert sein, das bei bestimmter Lichteinstrahlung rot leuchtet und dessen Rottöne sich auch im umliegenden Meer widerspiegeln.

Historische Erkundungstouren durch das Hügelgrab Denghoog und die Tinnumburg

Während die Uwe-Düne einen sensationellen Blick auf die Nordsee verspricht, ist das Hügelgrab Denghoog das richtige Ausflugsziel für eine ‚Reise in die Vergangenheit‘. Mit Denghoog statten die Gäste dem größten Steingrab aus Nord-Westeuropa einen Besuch ab. Bis heute ist noch immer nicht die Frage geklärt, wie die hier befindlichen Findlinge vor knapp 6.000 Jahren zum heutigen Standort gelangen konnten. Ähnlich geschichtsträchtig ist die Tinnumburg. An diesem Ort gefundene Keramikreste aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. lassen vermuten, dass sich dieses Bauwerk sich seit dieser Zeit auf der Insel befindet. Damit ist die Tinnumburg eine der ältesten Wallanlagen Schleswig-Holsteins. Die Höhe des Baus von bis zu acht Metern, ist besonders für damalige Verhältnisse beachtlich. Westerland ist das perfekte Ausflugsziel für die Sylt-Reisenden, die eine völlig neue Facette der Insel erkunden möchten. Ein Highlight dieser Region ist das einzigartige Sylt Aquarium, in dem die Besucher in 25 Meerwasserbecken interessante Einblicke in das Leben und Treiben in der Welt unter dem Meeresspiegel erhalten. Unzählige Korallen, tropische Fische und viele andere Meeresbewohner leben in diesem Aquarium, dessen unangefochtene Attraktion der Wassertunnel ist.