Kein Unternehmen kann sich heute mehr den Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube entziehen. Dies gilt insbesondere für große Unternehmen, die häufig durch die Presse in die Kritik geraten.

Kunden binden durch Social Media

Unabhängig davon, um welches Produkt oder um welche Dienstleistung es sich handelt, Ihre Kunden informieren sich im Internet. Sie wollen ernst genommen werden und bei Fragen oder Beschwerden einen Ansprechpartner haben. Social Media ist dafür ein sehr gutes Marketinginstrument.

Kundenbindung durch Informationen

Ihre Kunden erwarten nicht nur einen hervorragenden Service, sie erwarten auch interessante Informationen zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen. Zufriedene Kunden bringen Ihnen neue Kunden ein. Wenn Sie sich soziale Netzwerke zu Nutze machen, wird über Ihre Angebote gesprochen. Die Folge daraus ist, dass Kunden Ihre Dienstleistungen oder Produkte weiterempfehlen – denn gute Ware wird immer wieder gekauft und weiterempfohlen. So erhalten Sie über Facebook, Twitter und Co. kostenlose Werbung durch Informationsverbreitung.

Beschwerden ernst nehmen

Auch wenn Sie ein gutes Produkt anbieten, müssen Sie damit rechnen, dass es immer Kunden gibt, die sich über Social Media beschweren oder Kritik an Ihrem Unternehmen üben. Ihr Kundenstamm will ernst genommen werden und sie werden es garantiert zu schätzen wissen, wenn Sie auf die Beschwerden reagieren. Stehen Sie den Beschwerden ruhig kritisch gegenüber, aber versuchen Sie vor allem einen Nutzen aus der Kritik zu ziehen und Ideen der Kritiker sinnvoll zu verwerten. Sie sollten demnach also nicht nur auf positives Feedback reagieren, sondern auch auf negative Äußerungen.

Social Media für die Kundenkommunikation

Facebook, Twitter, YouTube und Google+ dienen Ihren Kunden und Ihrem Unternehmen als Kommunikationsplattform. Sie können Kunden über neue Produkte informieren, um Feedback bitten oder Vorschläge und Wünsche entgegen nehmen. Außerdem können Ihre Kunden und „Fans“ hier miteinander über Ihre Produkte kommunizieren. Gewinnspiele sind natürlich auch über Social Media ein ganz besonderer Anreiz.

Social Media ist mehr als nur Öffentlichkeitsarbeit

Soziale Netzwerke sollten nicht als PR-Plattform missverstanden werden. Viele Unternehmen nutzen Facebook & Co. ausschließlich für ihre PR. Viele Kunden fühlen sich dadurch nicht ernst genommen. Sie möchten mit den Unternehmen in Kontakt treten und nicht auf eine niedrigere Stufe gestellt werden. Sie wünschen eine Kommunikationsmöglichkeit, die es beiden Parteien erlaubt sich mitzuteilen.

Wie Sie sehen – kann man viele Fehler bei der Nutzung von Social Media im Sinne der Kundenbindung machen. Vermeiden Sie diese, wenn Sie erfolgreich in den sozialen Netzwerken vertreten sein wollen und schauen Sie sich diese Tipps wie Sie neue Kunden gewinnen können an.

Social Media nicht als Onlineshop verwenden

Ihre Kunden nutzen soziale Netzwerke, um sich mitzuteilen oder um Informationen zu erhalten. Sie unterhalten sich mit Freunden, wollen unterhalten werden oder Interessantes erfahren. Neue Produkte sind für sie ebenfalls von großem Interesse. Dennoch sollten Sie Social-Media-Plattformen nicht als Onlineshop verwenden. Ihre Kunden sollen lediglich neugierig auf Ihre Produkte werden und sich mit Ihnen beschäftigen. Sie sollen sich darüber mit Freunden, Bekannten, Interessierten und natürlich auch mit Ihrem Unternehmen über Ihre Produkte und Dienstleistungen unterhalten.

Machen Sie nicht den Fehler und nutzen die sozialen Netzwerke zur Werbung. Die Kunden wollen sich nicht von Werbeaussagen berieseln lassen. Witzige und informative Videos oder Fotos wecken Emotionen bei den Kunden: Bieten Sie ihnen also einen Blick hinter die Kulissen, statt Werbetexte zu veröffentlichen!