Mit den nachfolgenden Tipps können Sie die Verkaufszahlen Ihrer Website, bzw. Ihre Verkaufsseiten steigern. Sie möchten mit Ihrer Internetseite Produkte oder Dienstleistungen verkaufen bzw. neue Kunden gewinnen? Dann ist eine gelungene Verkaufsseite das Wichtigste.

Eine Landingpage (Verkaufsseite) hat in der Regel drei Aufgaben:

  • Sie soll ein Vertrauensverhältnis zum User aufbauen. Das ist der erste Schritt zum Verkauf.
  • Außerdem sollte sie schnellstmöglich dem Besucher deutlich machen, welchen Mehrwert das Produkt/die Dienstleistung für ihn bringt.
  • Schließlich soll sie den Besucher zu einem „call-to-action“ also einer Aktion auffordern.

Bei der Optimierung einer Verkaufsseite geht es vor allem darum, dass der Interessent diese optimal nutzen kann und so höhere Verkaufsraten erzielt werden. Das prozentuale Verhältnis Kunde – Besucher soll so gesteigert werden. Erfahren Sie durch Analysen wer Ihre Zielgruppe ist und holen Sie diese noch besser und gezielter ab!

9 Tipps, die Ihre Verkaufsraten erhöhen:

  1. Finden Sie mehr über Ihre Besucher heraus. Sie können z.B. analysieren, von wo der Interessent auf Ihre Webseite gelangt, was ihn besonders interessiert hat bei seinem Besuch. Wo halten sich Ihre Besucher lange auf oder gehen schnell weiter? Dabei ist Ihnen das Tool von Google Analytics sehr hilfreich (http://www.google.com/analytics/).
    Machen Sie doch mal eine Umfrage! Nichts Langes. Eine kurze Frage reicht schon und ist optimal. Denn zu viele und lange Fragen wirken schnell abschreckend. Das kann Ihnen eine große Hilfe sein. Sie können auch offene Fragen stellen. Der Nutzer hat dann die Möglichkeit sich frei zu äußern.
  2. Mixen Sie Inhalt und Bilder. Das Layout sollte möglichst nutzerfreundlich gestaltet werden. Das heißt: einfach! Denn: Ein verwirrter Kunde kauft nicht! Nutzen Sie Erkenntnisse aus den Analytics-Tools um Usability-Hürden abzubauen.
  3. Vermitteln Sie ganz klar den Nutzen Ihres Produktes und präsentieren Sie dieses mit den wichtigsten und überzeugendsten Inhalten. Halten Sie das Versprechen, was Sie in Ihrer Anzeige gemacht haben!
  4. Verwenden Sie klare call-to-action-Aufforderungen. Also Aufforderungen wie z.B. „Jetzt kaufen“ oder „Hier kostenlos anfordern“ usw.
  5. Nutzen Sie emotionale Schlüsselfaktoren, wie z.B. Finanzen (Sparen, Gewinnen), Sicherheit, Exklusivität usw.
  6. Lenken Sie Ihre Kunden nicht von Wesentlichen ab. Nutzen Sie dazu eine separate Landingpage und keine Unterseite Ihrer Homepage. Das heißt auch: kein Header, keine Bilder an der Seite. Wirklich nichts integrieren, was von dem ablenkt, was der Kunde hier tun soll – kaufen. Vom Design her sollte so eine Verkaufsseite im Prinzip leer sein.
  7. Erst müssen Sie ein Vertrauensverhältnis zum User aufbauen. Dafür sind Gratis-Produktproben, Demos, Videovorstellungen vom Produkt sehr hilfreich. Garantien tragen auch dazu bei das Vertrauen vom Interessenten in Sie zu stärken. Nutzen Sie auch unbedingt Kundenstimmen, sogenannte Testimonials.
  8. Testen Sie selbst jede Komponente Ihrer Landingpage.
  9. Wie ist die Ladezeit Ihrer Verkausseite? Eine Ladezeit von 1,5 Sekunden gilt mittlerweile als annehmbar für den Nutzer (nach Google). 57 % verlassen eine Webseite wieder, wenn diese nach 3 Sekunden nicht geladen ist! 1 Sekunde Wartezeit bedeutet 7 % weniger Conversion. Mit Google Page Speed Insights können Sie die Ladezeit Ihrer Webseite herausfinden.
    Die Ladezeit ist auch zu einem wichtigen Kriterium für das Google-Ranking geworden!

Methoden, um die Ladezeit Ihrer Landingpage zu verkürzen:

  • Optimieren Sie Ihre Bilder: Verkleinern auf die tatsächlich benötigte Größe.
  • Dateien zusammenfassen, komprimieren und cachen reduziert die Zahl der zu ladenden Dateien. Bei WordPress z.B. mit W3 Total Cache.
  • Auf unnötige Plug-Ins für den WordPress Blog verzichten. Denn jedes Plug-In benötigt Ladezeit und Speicher.
  • http-Anfragen reduzieren (Bilder, Skripte, Stylesheets, Flash, Videos und andere Elemente).
  • Jeglicher CSS-Code sollte in einem externen Stylesheet geladen werden – dies kann gecached werden.
  • Auch Skripte (z.B. Java) zusammenfassen und im Footer der Webseite oder einer separaten Datei laden.

Was sind die größten Fehler der meisten Verkaufsseiten?

  • Die Überschrift ist langweilig bzw. nicht ansprechend für den Kunden gestaltet
  • Die Landingpage ist eine ganz normale Unterseite der Webseite
  • Der Aufruf zur Aktion (call-to-action) ist nur einmal am untersten Ende der Seite angebracht

Autorin: Nicole Scholze (Content-Managerin bei Kundengewinnung im Internet)