Der kleine Vorhang auf halber Höhe ist das perfekte Kleid für das Küchenfenster. Hier einige Tipps rund ums Aufhängen und Ausschmücken des Kaffeehaus-Stils

Wenn Sie sich nicht gern auf den Teller schauen lassen, aber auch nicht den Postboten versäumen wollen, sind Sie mit einer flexiblen Vorhanglösung für das Küchenfenster bestens beraten, einer Bistro-Gardine zum Beispiel. Die gibt es als fertiges Panneaux, die mit Schlaufen, Tunneldurchzug oder Bindebändern an der Gardinenstange befestigt wird.

Bistro-Vorhänge: am liebsten klemmen….
Keine Lust, diese Stange mit Bohrmaschine und Dübel an der Wand zu fixieren? Ist auch nicht nötig – ein neues System erleichtert das Anbringen und hält dank Spannwinkeln mit zwei Handgriffen am Fensterrahmen – optimal für alle, die in einer Mietwohnung möglichst wenig Löcher in den Wänden hinterher lassen möchten.
Wer es schlichter, aber ebenso variabel mag, wählt ein so genannten Faltstore. Das Besondere: Es lässt sich durch Ziehen an Alugriffleisten in Schiene frei nach oben und unten bewegen. Praktisches Pflege-Plus: Zum Reinigen zieht man es einfach aus den Schienen und braust es in der Badewanne mit lauwarmen Wasser ab.
Alles gut und schön, aber was tun bei einem Fenster mit zwei Flügeln? Ebenso gemütlich wie praktische Lösung ist hier die schwenkbare Scheibenstange.

Flügelfenster: Hier wird geschwenkt
Hier geht es leider nicht ohne Dübeln. Je einer der Schwenkarme wird zu beiden Seiten des Fensters auf den Rahmen oder die Wand daneben gedübelt. Die Stangen sind ausziehbar, der Vorhang lässt sich parallel zu den Fensterflügeln in den Raum schwenkend öffnen.