Täglich fällige Spareinlagen, gemeinhin salopp als „Tagesgeld“ bezeichnet, stehen hoch im Kurs bei deutschen Anlegern und haben das klassische Sparbuch in weiten Teilen verdrängt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die jederzeitige Verfügbarkeit, die kostenlose Kontoführung und die attraktive Verzinsung machen Tagesgeldkonten zu Allzweckwaffen im Bereich der privaten Finanzen, die zur profitablen Unterbringung der eisernen Reserve ebenso taugen wie als Basisinvestment in einem konservativen Anlageportfolio.

Der intensive Wettbewerb auf dem deutschen Bankenmarkt beschert Sparern dabei laufend attraktive Konditionen. Nicht selten werden Zinssätze deutlich über dem Kapitalmarktniveau geboten. Wer dauerhafte Geschäftsbeziehungen zu einer Bank schätzt und nicht bereit ist, laufend das Konto zu wechseln, sollte allerdings bei besonders hohen Zinsen hellhörig werden: Viele Banken nutzen Tagesgeld als Mittel zur Neukundenakquise und zahlen für einen befristeten Zeitraum hohe Zinsen, die im Anschluss an die in der Regel ausschließlich an Neukunden gerichtete Aktion deutlich absinken. Das Ziel der Banken ist dabei in der Regel, mit den neu gewonnenen Kunden später andere Geschäfte abzuschließen und ihnen Kredite oder Wertpapiere anzubieten. Wer seine Einlagen dauerhaft bei einer Bank unterhalten möchte, sollte auf die Konditionen eines Angebotes im Detail achten. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Bank als Ganzes zu betrachten: Hohe Zinsen im Rahmen von Neukundenaktionen sind bei Wertpapierhandelsbanken häufig anzutreffen, dafür aber nur von sehr kurzer Dauer. Gut eignen sich meist Banken, deren Fokus sich auf das Einlagengeschäft richtet und die bei ihren Konditionen zwischen Neu- und Bestandskunden nicht unterscheiden.

In Punkto Einlagensicherung sollten Anleger sich stets vergewissern, dass ein Kreditinstitut eine deutsche Banklizenz besitzt und nicht etwa nur als Niederlassung einer ausländischen Bank agiert. Nur wenn das Institut hier vollständig zugelassen ist – also mindestens eine Tochtergesellschaft einer ausländischen Bank ist – besteht die inländische Einlagensicherung.

Bei der Suche nach einer guten Tagesgeld-Bank sollten Sparer sich nicht ausschließlich auf den Zinssatz konzentrieren, sondern ebenso Wert auf die Servicequalität des Hauses legen. So sollte eine kompetente Kundenbetreuung laufend erreichbar sein. Auch sollte eine anwenderfreundliche Online-Plattform zur Abwicklung einfacher Geschäfte zur Verfügung stehen.