Verbraucher, die noch nie in ihrem Leben einen Bausparvertrag mit Wohnungsbauprämie abgeschlossen haben, sollten sich beeilen und dies noch vor dem kommenden Jahreswechsel nachholen. Verträge, die nach dem 31.12.08 abgeschlossen werden, sind mit einer neuen Restriktion verbunden: Die Wohnungsbauprämie darf nach Ablauf der siebenjährigen Bindungsfrist nur dann in Anspruch genommen werden, wenn die Mittel des Bausparvertrages tatsächlich für wohnwirtschaftliche Zwecke genutzt werden. Bislang steht dem Vertragsinhaber die Verwendung frei. Eine Ausnahme macht der Gesetzgeber nur ei Sparern, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jünger als 25 Jahre sind: Für sie gilt die bisherige Regelung weiterhin.

Die Wohnungsbauprämie wird vom Staat als Zuschuss zu Bausparverträgen gezahlt. Sie beläuft sich auf 8,8 Prozent der geleisteten Einlagen, wobei maximal 512 Euro (Ehepaare:1024 Euro) gefördert werden kann und der Antragsteller im Jahr nicht mehr als 25.600 (Ehepaare: 51.200 Euro) im Jahr verdienen darf. Die Prämie kann nur einmal im Leben in Anspruch genommen werden. In der Summe ergibt sich eine jährliche Förderung in Höhe von rund 45 Euro (90 Euro bei Ehegatten). Auch wenn der Umfang des Zuschusses überschaubar ist, sollten Verbraucher dieses Geschenk nicht verfallen lassen und noch rechtzeitig einen Bausparvertrag abschließen. Wer monatlich 50 Euro einbezahlt, erhält durch die Prämie eine sehr attraktive Rendite in einem absolut krisensicheren Produkt.