Die Insel Ischia ist die größte Insel im Golf von Neapel. Auf der italienischen Insel gibt es den erloschenen Vulkanberg Epomeo sowie einige Krater unter Wasser. Aktive Vulkane sind schon seit dem 14. Jahrhundert nicht mehr auf Ischia vorhanden. Doch ihrer vulkanischen Vergangenheit verdankt die Insel zahlreiche heiße Quellen. Diese versprechen Linderung bei Knochen- oder Muskelschmerzen. Daher wird Ischia gerne von Kurgästen besucht.

Der Thermalgarten Negombo und das Hotel della Baia

Urlauber, die wegen der vielen Thermalquellen die Insel Ischia besuchen, finden ein großes Angebot an Thermalgärten vor. Diese Parks liegen inmitten wunderschöner Naturlandschaften. Sehenswert ist der Thermalgarten Negombo. Er befindet sich in der Bucht von San Montano.

Direkt neben dem Thermalpark liegt das Hotel della Baia. Das mit vier Sternen ausgezeichnete Hotel ermöglicht seinen Gästen einen sehr komfortablen Aufenthalt. In 16 modern eingerichteten Zimmern können Urlauber schöne Tage verbringen. Dabei sind sie von der faszinierenden Landschaft umgeben. Ruhesuchenden Gästen bietet das Hotel della Baia sechs am Waldrand gelegene Nebengebäude. Diese befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hotels. Sowohl das Mittag- als auch das Abendessen werden in einem der Restaurants serviert, die zum nebenan gelegenen Thermalgarten Negombo gehören. Weitere Infos über diese schöne Hotel- und Buchungsmöglichkeiten finden Sie bei www.bella-ischia.de.

Dieser Park gilt als einer der schönsten Thermalgärten der Insel. Die Bucht von San Montano, in welcher sich die Anlage befindet, eröffnet dem Besucher eine wunderschöne Aussicht. Der Thermalpark verfügt über einen eigenen Strandabschnitt, der den Besuchern zur Verfügung steht. Dadurch ist es den Gästen möglich, in den verschiedenen Thermalbecken zu baden und sich am Strand auszuruhen, wenn sie nicht im Wasser sind. In dem großzügig angelegten Thermalgarten wachsen viele Pflanzen und Bäume. Die Atmosphäre dieser Anlage lädt zum Entspannen ein. Im Park gibt es 15 Thermalbecken und ein Türkisches Bad. Die Kurabteilung hält vielfältige Anwendungen wie Heliotherapien, Massagen und Inhalationen für die Gäste bereit. Es sind auch Thermalbecken mit Hydromassage vorhanden. Den Besuchern des Parks wird somit die Möglichkeit geboten, sich inmitten der atemberaubenden Natur, welche die Insel Ischia umgibt, zu entspannen.

Die Tier- und Pflanzenwelt auf der Insel Ischia

Außer den vielen Thermalquellen hat Ischia auch eine wunderschöne Landschaft zu bieten. Die Küste ist geprägt von Sand- und Kiesstränden. Es gibt auch viele Schluchten und Grotten. Wanderfreunde können im Innern der Insel Pinienhainen, Wälder und zahlreiche verschiedene Pflanzen wie beispielsweise Orchideen oder Anemonen entdecken. Auch Orangen- und Zitronenbäume sowie Reben gedeihen gut. Ebenfalls faszinierend sind die zahlreichen Tierarten, die auf dem Eiland leben. So gibt es beispielsweise viele Eidechsen und Geckos. Verschiedene Schmetterlingsarten sind ebenfalls zu beobachten. Auf Ischia herrscht ein mildes Mittelmeerklima, dem die Naturliebhaber diese vielfältige Flora und Fauna verdanken.

Diese Insel hat den zahlreichen Besuchern wirklich viel zu bieten. Die Anreise von Deutschland aus, ist mit dem Auto oder dem Flugzeug, bis nach Neapel möglich. Die Fahrt mit der Fähre zur Insel Ischia dauert von Neapel aus ungefähr eine Stunde.