2013 ist bisher ein ernüchterndes Jahr für Solarhersteller gewesen: viele Firmen – insbesondere in Deutschland – mussten Insolvenz anmelden oder schreiben rote Zahlen. Das liegt unter anderem daran, dass die üppige Einspeisevergütung der vergangen Jahre immer weiter schrumpft. Wie wird es in 2014 weitergehen? Ein Ausblick!

Der Photovoltaik-Markt 2014

In jedem Fall haben wir in 2013 eine starke Marktbereinigung beobachten können. Einige Photovoltaik-Unternehmen haben nach der Devise „Was kostet schon die Welt?“ agiert und so sich selbst ruiniert. Vorsichtigere Firmen mit guten Produkten werden diese Aussortierung höchstwahrscheinlich überleben und 2014 weiterhin konkurrenzfähige Artikel herstellen und installieren können.

Die Bundesregierung strebt seit vielen Jahren eine Photovoltaik-Industrie an, welche ohne Subventionen arbeiten kann. Dieser Zustand ist derzeit noch nicht erreicht, wird aber 2014 in greifbare Nähe rücken. Selbstverständlich werden weiterhin einige Firmen in die Zahlungsunfähigkeit rutschen, allerdings dürfte die Talsohle bereits 2013 durchschritten worden sein.

Der US-amerikanische Fachinformationsverlag IHS prognostiziert einen Wiederanstieg der Photovoltaik-Nachfrage ab 2014. Nach Meinung der Experten wird in 2014 die Marke von 40 Gigawatt weltweit installierter Photovoltaik-Leistung überschritten werden.

Photovoltaik-Preise 2014

Wie wird sich diese Entwicklung auf den für den Verbraucher wichtigsten Faktor auswirken, den Preis? In den vergangen Jahren sanken die Photovoltaik-Preise, sodass man derzeit durchschnittlich 1.700 EUR pro Kilowatt bezahlen muss. Diese schnelle Entwicklung wird 2014 höchstwahrscheinlich gebremst werden, sodass sich die Preise nur noch langsam nach unten bewegen. Innovation und technischer Fortschritt in der Entwicklung und dem Wirkungsgrad werden wichtiger denn je werden.

Lohnt sich die Photovoltaik also 2014 noch?

Auch wenn die Zeiten der astronomischen Rendite-Werte der letzten Jahre vorbei sind, ist die Photovoltaik 2014 immer noch eine erwägenswerte Geldanlage. Photovoltaikanlagen sind erschwinglicher geworden und schaffen eine Unabhängigkeit von verrücktspielenden Strompreisen. Die erst kürzlich bekanntgewordene weitere Steigerung der EEG-Umlage wird dies nicht besser machen. Zusätzlich wird 2014 das Jahr des Eigenverbrauchs werden: den Begriff Photovoltaik-Batterie oder Photovoltaik-Akku werden wir auf jeden Fall öfter hören.

Bildquelle: © Mensi Pixelio.de