Natürlich freuen wir uns auf die Weihnachtszeit. Der Gang zur Waage wird dann gern gemieden, da sich wegen des üppigen Essens meist ein paar Pfündchen auf den Hüften schleichen. Dabei muss das gar nicht sein…

Maß halten bei den Kohlenhydraten
Grundsätzlich helfen neueste Erkenntnisse der Ernährungswissenschaftler: Wer sich bei Kohlenhydraten (Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis) zurückhält, dem können noch nicht einmal ein Lebkuchen oder ein Stück Stollen zwischendurch schaden. Der Grund: Kohlenhydratreiche Nahrung jagt den Blutzuckerspiegel ziemlich flott in die Höhe. Als Folge wird viel Insulin ausgeschüttet, um den Zucker in die Zellen zu transportieren. Der Blutzuckergehalt sinkt jedoch schnell wieder ab, und die gefürchtete Heißhungerattacke ist programmiert. Ein weiterer Vorteil der kohlenhydratarmen Ernährung: Die Lust statt der Kohlenhydrate viel Salat, Gemüse, Obst, Fleisch, Eier, Milchprodukte und Pflanzenöle auf den Teller kommen.

Ein guter Tropfen zum Essen ist drin
Ein oder zwei Gläser Wein zum Essen sind kein Problem – wenn man die Kohlenhydrate weglässt. Denn: Alkohol bremst die Fettverbrennung, Kohlenhydrate tun dies ebenfalls. Klar, dass beide zusammen den Kickmacheffekt um Vielfaches verstärken.
Extra-Tipp: Bier ist weniger zu empfehlen, da die enthaltenen Pflanzenhormone den weiblichen Hormonen ähneln und ebenso wie diese für Rundungen sorgen, die allerdings zusätzlich kaum erwünscht sein dürften.

Der Genuss bleibt nicht auf der Strecke
Trotzdem: Genießen Sie die Weihnachtszeit. Die Gans ohne Knödel? Schöne Bescherung! Nehmen Sie sich ruhig einen oder zwei, dazu Gemüse und Salat. Nach den Feiertagen wählen Sie wieder Leichtes.

Erstaunliche Alternativen
Es gibt auch leichte und leckere Alternativen zu den klassischen Beilagen z. B. Rösti aus gehobelten Möhren und Kohlrabi oder „Nudeln“ aus Zucchini. Dazu das Gemüse in spaghettidünne Streifen schneiden, bissfest blanchieren, einen Klacks Butter unterziehen.

Extra-Tipp für den Weihnachtsmarkt
Heiße Maronen sind ein fettarmer Genuss. Dazu aber lieber einen Glühwein oder Punsch trinken als Varianten wie Eier-Grog oder andere Getränke mit Sahnehäubchen.