Die beliebtesten wie auch bekanntesten Teesorten hierzulande dürften der Grüne und der Schwarze Tee sein, welche beide aus den Blättern der gleichen Pflanze – der namensgebenden Teepflanze – gewonnen werden und sich lediglich dadurch unterscheiden, dass die Blätter nach der Ernte anders bearbeitet werden. So wird Grüner Tee relativ simpel hergestellt, denn hierbei werden die Blätter lediglich getrocknet beziehungsweise einer kurzen Erhitzung unterzogen, um so die weitere Fermentation zu verhindern. Auf diese Weise bleiben die meisten der im Blatt enthaltenen Wirkstoffe bestehen und eine Umwandlung in Aromastoffe wird verhindert.

Der Schwarze Tee dagegen wird oxidiert und fermentiert, die Blätter werden daher nach der Ernte gerollt und gut belüftet, um schließlich aufgrund der warmen Luft ihre Öle und das bekannte Aroma zu entfalten. Dementsprechend besitzt Schwarzer Tee im Gegensatz zum Grünen Tee einen deutlich herberen, intensiveren Geschmack und auch seine Wirkung ist eine andere.

Als besonders hochwertig gilt der Weiße Tee, welcher eine schonende Herstellung genießt und daher ausschließlich natürlich getrocknet wird; auch auf eine Dämpfung wie beim Grünen Tee wird verzichtet. So entsteht das typisch milde Aroma dieser Teesorte. Eine weitere Stufe stellt der Oolong Tee dar, welcher bezüglich seiner Oxidationszeit zwischen dem Grünen und dem Schwarzen Tee liegt. Er wird daher auch als halbfermentierter Tee bezeichnet. Oolong Tee kann mehrmals aufgegossen werden und richtet sich je nach Oxidationszeit mehr nach Schwarzem oder Grünem Tee.

Tein- und Koffeingehalt

Bekanntermaßen verfügen Tees ebenso wie Kaffee über Koffein, welches oftmals auch als Tein bezeichnet wird. Tatsächlich ist die chemische Zusammensetzung beider Stoffe allerdings identisch, sodass man sich mittlerweile wieder von dem Begriff Tein entfernt hat. Wie viel Koffein eine Tasse Tee enthält, ist in der Regel nur schwer zu sagen, da sowohl Schwarzer, Grüner als auch Weißer Tee zwar von derselben Pflanze abstammen, nicht aber zwangsläufig zur selben Sorte gehören müssen. Allgemein lässt sich allerdings sagen, dass schwarzer Tee einen deutlich höheren Koffeingehalt als weißer Tee hat. Im Vergleich mit Kaffee hat der stärkste Schwarztee (der Darjeeling) wiederum nur etwa die Hälfte des vorhandenen Koffeingehalts. Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass durchschnittlicher Tee im Vergleich zu Cola oder Energiedrinks um bis zu fünfmal stärker ausfallen kann und somit eine gesunde Alternative darstellt.

Teeähnliche Erzeugnisse

Weitere bekannte Teesorten sind darüber hinaus die bekannten und zahlreichen Vertreter wie Früchtetees, Kräutertees, Mate oder Rooibos. Streng genommen gelten diese allerdings nur als sogenannte teeähnliche Erzeugnisse, die sich selbst als aromatische Aufgussgetränke verstehen – ein Kräutertee besteht so beispielsweise lediglich aus frischen oder getrockneten Pflanzenteilen und Blüten, welche mit Wasser aufgegossen werden. Hier finden Sie alle Teesorten im Überblick und zahlreiche weitere Informationen, um einen tieferen Einblick in die Welt des Tees zu erhalten.

Lesen Sie hier mehr über die Wirkung vom Grünen Tee!

©-tinlinx-Fotolia.com