Kerzen sind schön. Aber man sollte darauf achten, dass nichts anbrennt

So heimelig Kerzen und Lichterketten auch sind: Gibt man nicht Acht, können sie verheerende Zimmerbrände auslösen. Mit diesen Empfehlungen gehen Sie auf Nummer sicher:
• Stellen Sie Ihren Adventskranz auf eine feuerfeste Unterlage. Das kann eine großer Glasteller oder auch ein Tablett aus Metall sein. Feuchten Sie das Tannengrün täglich mit einem Pumpzerstäuber an. Dank dieser Erfrischung nadelt der Kranz nicht so schnell und fängt schwerer Feuer. Und: Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen lassen.
• Sollen echte Kerzen den Christbaum schmücken, heißt es: Abstand halten. Lassen Sie mindestens einen halben Meter Freiraum zu Gardinen und Vorhängen. Kerzen mindestens 25 cm weit weg von anderen Zweigen und brennbarer Deko wie Strohsternen platzieren. Für den Notfall einen Eimer Wasser neben dem Baum bereitstellen.
• Haben Sie Kinder im Krabbelalter oder einen Hund, ist elektrische Baumbeleuchtung die bessere Wahl. Wichtig: Klemmen Sie Kerzen nicht zu nah an die übrige Deko. Denn fallen einzelne Birnen aus, erhitzen sich die übrigen so stark, dass sie trockene Zweige oder Papier in Brand setzen können. Deshalb defekte Birnen ersetzen.

Die sollten in keinem Haushalt fehlen:- Kerzenlöscher: damit wird Funkenflug beim Auspusten vermieden.
- Rauchmelder: an der Decke angebracht, warnt das Gerät vor giftigen Rauchgasen. Denn die meisten Brandopfer sterben im Schlaf.
- Löschdecke: das Glasfasergewebe erstickt sofort jedes offene Feuer.