Schnupfen, Husten, Heiserkeit: Jetzt ist es wieder so weit. Zum Glück helfen dagegen die Wirkstoffe der Natur

Fast jeder muss in der kalten Jahreszeit gegen Schniefnase, Halsweh oder quälenden Husten kämpfen. Mit den Mitteln aus der Natur bekommen Sie das aber gut in den Griff. Allerdings ist etwas Geduld gefordert: Sanfte Medizin wirkt meist erst nach zwei bis drei Tagen. Wird es dann aber trotzdem nicht besser, sollte der Hausarzt aufgesucht werden.

Primelwurzel linder Husten
Hustenreiz und entzündete Bronchien machen Erkältung zur Qual.
Das hilft: Primelwurzeltinktur löst Sekret und dämpft Hustenreiz. Fünfmal täglich 30 Tropfen nehmen.
Der richte Tee: Als Schleimlöser ist Thymiantee (Apotheke) gut. Pro Tasse 1 Teelöffel für 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen, heiß 3 bis 5 Mal täglich trinken.

Kamille stoppt Halsschmerzen
Sind die Mandeln entzündet oder tut der Hals ganz schön weh. Kamille hemmt die Entzündung, die Schmerzen klingen schnell ab.
Das hilft: Präparate mit einem Auszug aus Kamillenblüten dreimal täglich in den Rachen sprühen.
Der richtige Tee: Eine Lösung aus Salbeitee tut dem Hals gut. Salbeiblätter 15 Minuten in siedendem Wasser ziehen lassen. Mehrmals täglich damit gurgeln.

Menthol bremst den Schnupfen
Ätherische Öle machen die verstopfte Nase wieder frei und hemmen die schmerzhafte Entzündung.
Das hilft: Balsam mit Kampfer 2 bis 4 Mal täglich auf die Brust reiben oder in Wasser gelöst inhalieren.
Der richtige Tee: Mit viel Vitamin C und Gerbstoffen unterstützt grüner Tee die Genesung. Pro Tasse 1 Teelöffel mit circa 80 Grad warmen Wasser überbrühen. 4 bis 6 Minuten ziehen lassen, mit Hönig gesüßt trinken.

Schüßler – Salze senken das Fieber
Wenn sich der Körper gegen Bakterien wehren muss, reagiert er oft mit Fieber. Mit Schüßler – Salzen (Apotheke) bekommen Sie das in den Griff.
Das hilft: Bis 39 ° C nimmt man „Ferrum phosphoricum D6“ bei höherer Temperatur „Kalium phosphoricum D6“. Dosierung 1 Tablette pro Stunde.

Kiefernnadelöl befreit die Nebenhöhlen
Druckgefühle im Gesicht deuten auf entzündete Nebenhöhlen hin.
Das hilft: Inhalation mit Kiefernnadelöl tun gut. Dreimal täglich 10 Minuten über heißem Wasser mit 3 Tropfen Öl tief durch Nase und Mund atmen.
Der richtige Tee: Ein Schachtelhalmtee mit seinen Mineralstoffen bremst Entzündungen. Pro Tasse 1 Teelöffel 5 bis 10 Minuten überbrühen, nach 15 Minuten abseihen, 3 Mal täglich 1 Tasse trinken.

Johanniskraut bei Winter-Tief
Sie sind antriebslos? Das Wetter schlägt auf Gemüt?
Das hilft: Eine Tagesdosis von 900 mg Johanniskrautextrakt nehmen. Nach circa 14 Tagen wird es besser. Vorsicht, bei Johanniskraut gibt es Wechselwirkungen mit anderen Arzneien.
Der richtige Tee: Gute Laune macht Anis- Fenchel- Kümmel- Tee (Apotheke) 1 Esslöffel brühen, 8 Minuten ziehen lassen, abseihen, morgens und abends 1 Tasse trinken.