Die Bevölkerung in Deutschland wird immer älter. Schon heute wissen wir, dass in weniger als 10 Jahren die Plätze in der stationären Vollzeitpflege nicht mehr ausreichen werden, um den Bedarf zu decken. Gleichzeitig äußern immer mehr Senioren den Wunsch nach einer Pflege daheim.

Pflege in den eigenen vier Wänden: der Wunsch vieler Senioren

Diese ist zwangsläufig mit einem erhöhten Pflegeaufwand der Angehörigen und Verwandten verbunden. Der Artikel auf der Seite http://pflege-daheim-statt-heim.de/pflege/hoher-stress-bei-berufen-in-der-pflege macht deutlich, welchen Anforderungen das Pflegepersonal in den Heimen gewachsen sein muss. Eine Anforderung, der besonders Berufstätige und Familien mit Kindern in den eigenen vier Wänden nicht immer gerecht werden können. Wer sich jedoch informiert und Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung voll ausnutzt, kann die Pflege der Eltern oder Großeltern auch im eigenen Zuhause durchaus strukturiert organisieren und so dem oft geäußerten Wunsch der Senioren nachkommen.

Pflegeunterstützung aus den östlichen Ländern

Wer dem Arbeitsaufwand einer Pflege nicht gerecht werden kann, wird sicherlich schon von der alternativen Möglichkeit gehört haben, eine Pflegekraft aus Osteuropa einzustellen. Der Vorteil dieser Lösung liegt darin, dass auch den Bedürfnissen von Pflegebedürftigen gerecht werden kann, für die eine 24-Stunden-Betreuung notwendig ist: Die Pflegekraft aus Osteuropa wohnt bei den Senioren im Haus und ist zu jeder Zeit verfügbar. Je nach Qualifikation und Sprachkenntnis der Pflegekraft können die Kosten für eine derartige Vollzeitpflege variieren. Sie betragen in der Regel zwischen 1300 und 2200 Euro. Die Zahlung erfolgt bei vielen Vermittlungsagenturen ausschließlich per Rechnung.

Tages- bzw. Teilzeitpflege als unterstützendes Konzept

Wer sich entschieden hat, angehörige Senioren zuhause zu pflegen, für den gibt es mittlerweile allerhand unterschiedliche Möglichkeiten, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Die Tages- bzw. Teilzeitpflege bietet den Angehörigen eine Entlastung von der Pflegetätigkeit. So können diese in vielen Fällen trotz Pflegefall einem geregelten Berufsalltag nachgehen. Die Senioren werden in den Tageseinrichtungen umsorgt und betreut. Neben der grundlegenden Pflege und der nötigen medizinischen Versorgung bieten die Tageseinrichtungen zum Beispiel auch Sprach- und Bewegungsübungen als Teil ihres Betreuungsangebotes. Für die Senioren darüber hinaus eine tolle Möglichkeit, mit Gleichgesinnten und Altersgenossen in Kontakt zu bleiben.