Hausboottörns für jedermann

Wer einen Hausbooturlaub plant, überlegt meistens, welche Strecke innerhalb einer Woche realisierbar ist. Grundsätzlich hängt die Routenbeschreibung davon ab, wie lange man jeden Tag fahren möchte. Einige Urlauber möchten nur 2-3 Stunden pro Tag fahren, weil sie lieber die Ortschaften entlang der Wasserwege Frankreichs erkunden möchten. Andere jedoch fahren viel mehr, da sie eine bestimmte Stadt oder eine Ortschaft erreichen möchten. Empfehlenswert ist es, nicht länger als 4-5 Stunden pro Tag für die Fahrtzeit einzuplanen, dann kann man sowohl die Wasserwege erkunden als auch Landgänge unternehmen.

Canal du Midi

Am Canal du Midi in Südfrankreich ist fast immer Sonne. Wer also eine „Wettergarantie“ für seinen Bootsurlaub sucht, sollte eine Bootsfahrt auf dem Canal du Midi buchen. Hier sind die meisten Hausbootveranstalter mit mehreren Häfen vertreten. Hausbootrouten in Frankreich sind sehr vielfältig. Auch Einwegfahrten sind möglich. Eine Einwegfahrt hat gegenüber einer Hin- und Rückfahrt Vorteile aber auch Nachteile. Der Vorteil bei einem Oneway ist, dass man die gleiche Strecke nicht nochmals fahren muss. Nachteile sind die höheren Kosten (der Einwegzuschlag beträgt je nach Strecke ca. 150 EUR) und anschließend eine PKW-Überführung oder ein Taxitransfer zum Ausgangshafen zurück (ca. 150 bis 200 EUR je nach Personenzahl und Länge der Strecke). Bei einer Onewayfahrt muss man auch jeden Tag mehrere Stunden fahren, damit man die geplante Einwegfahrt schafft – somit hat man mehr Druck.

Eine Hin- und Rückfahrt zum gleichen Hafen bietet auch Vorteile: sicherlich muss man die gleiche Strecke wieder zurückfahren, doch sieht die Landschaft bekanntlich von der anderen Seite auch anders aus. Außerdem plant man meistens jeden Tag einen gewissen Tagesabschnitt zu fahren – dieser ist oft 4-5 Stunden entfernt. Während der Tageetappe fährt man oft an schönen Anlegestellen vorbei, möchte aber nicht alle 20 Minuten anhalten, weil man die Tagesstrecke erreichen möchte. Bei der Rückfahrt hingegen merkt man sich diese Anlegestelle und plant dann hier eine Übernachtung oder einen Aufenthalt.

Sehenswürdigkeiten am Canal du Midi

Die historische Altstadt Carcassonne oder die Schleusentreppe bei Beziers sind nur einige Beispiele von bekannten Sehenswürdigkeiten in Südfrankreich. Mit dem Hausboot legt man in der „neuen“ Stadt Carcassonne an, von hier fährt jede halbe Stunde ein Bus zur mittelalterlichen Altstadt. Eine Fahrt dauert ca. 10 Minuten und kostet ca. 1 EUR/Person. Der Besuch dieser imposanten Stadt ist lohnenswert. Eine Fahrt durch die Schleusentreppe Fonserannes nähe Beziers dauert ca. 40 Minuten, da 7 Schleusen hintereinander bewältigt werden müssen. Weitere Sehenswürdigkeiten am Canal du Midi sind die Städte Trebes, Homps, Ventenac oder Capestang mit exzellenten Restaurants, die sich direkt am Wasser befinden.