Wenn der Fliesenspiegel in Bad und Küche defekt oder langweilig ist, mit Fugenmörtel und Meißel sowie bunter Klebefolie lässt sich das schnell ändern

Nachdem Sie beim Nachbarn gerade neidvoll sein bildschön gekacheltes Bad bewundern durften, erscheint die eigene Nasszelle fad? Sie haben allzu schwungvoll mit der gusseisernen Bratpfanne hantiert und eine Küchenfliese geopfert? Nicht grämen, lieber die Gelegenheit beim Schopfe packen und die längst fällige Verschönerungsaktion starten. Zu welchen Helfern Sie greifen, hängt davon ab, wie viel Zeit Sie investieren möchten.
Die perfekte Lösung für Eilige heißt selbstklebende Folie: Die gibt es vom Meter mit verschiedenen Motiven, lässt Klebefliesen – Sets, beispielsweise mit verspiegelter Oberfläche – ein willkommener Effekt für kleine Bäder, die so optisch Weite gewinnen. Oder aber bedruckt mit Motiven – diese Schmuckstücke setzen gezielt Akzente auf einfarbigen Kacheln.
Wer die defekte Kachel lieber ersetzen statt nur überkleben möchte, geht folgendermaßen vor: Fuge ringsherum öffnen, die alte Kachel von außen nach innen herausschlagen, anschließend gründlich Reste von Kleber und Mörtel entfernen – denn je ebener der Untergrund, desto besser haftet die neue Fliese.

Raus mit der Fliese? So gelingt es leicht
Nun kommt gebrauchsfertiger Dispersionskleber zum Einsatz. Der lässt sich prima mit einem Zahnspachtel auftragen. Anschließend heißt es warten, denn der Kleber sollte während der nächsten 24 Stunden vollständig aushärten.
Dann kann endlich neu verfugt werden: Ein Gummispachtel hilft. Am besten füllen sich die Fugen, wenn man ihn schräg ansetzt. Ist der Mörtel leicht angetrocknet, entfernt man Überschüssiges mit einem feuchten Tuch.

1. Kaputte Kachel fix ersetzt
Wenn die beschädigte Fliese Ihnen ein Dorn im Auge ist, greifen SI am besten zu Fugenkratzer und Ersatzfliese, zu Meißel und Mörtel. Wichtig beim Herauslösen der defekten Fliese: zunächst die Fuge ringsherum öffnen, bevor Sie Hammer und Meißel ansetzen. So lösen Sie die Spannung des Fugenverbands und verhindern, dass sich die Wucht der Hammerschläge auf die angrenzenden Kacheln überträgt und diese auch noch Sprünge bekommen…

2. Mit Papier und Folie „renovieren“Toskana – Flair in der Küche: Spritzige Zitronen gegen gähnende Langeweile. Motive aus Servietten schneiden, oberste Schicht mit Spezialkleber aufbringen, mehrmals überlackieren.
Meeresbrise im Bad: Auf einst uni Kacheln tummeln sich jetzt Tümmler.