E-Book-Reader sind im Trend, denn immer mehr Menschen wollen ihre Bücher unterwegs lesen und es dabei aber vermeiden, große und schwere Bücher zu schleppen. E-Book-Reader können das Lesen durch ihre Display-Technik deutlich vereinfachen, doch die Handhabung der E-Book-Reader und weiterer Zusatzfunktionen können auf sehr unterschiedliche Weise die Bedürfnisse des Nutzers unterstützen. Deshalb ist die Frage nach dem besten E-Book-Reader nur mit Hinweisen auf die spezielle Bedürfnislage des Nutzers kompetent zu beantworten. Weitere hilfreiche Informationen hierzu findet man auf ebookreader-test.net.

Kriterien zur Bewertung von E-Book-Readern

Um die Bedürfnislage eines E-Book-Lesers zu berücksichtigen, kann man bei den Kriterien zur Bewertung auf folgende Fragestellungen zurückgreifen:

  • Welche Technik wird beim Display des Readers verwendet?
  • Wie groß ist die Speicherkapazität des Readers?
  • Wie lange kann man den E-Book-Reader nutzen, ohne den Akku aufzuladen?
  • Wie flexibel ist die Handhabung an die Bedürfnisse des Nutzers anpassbar?

Informationen zu diesen Kriterien

E-Book-Reader verfügen meist über ein nicht zu großes Display, doch es gibt unterschiedliche Techniken, um die Schrift auf diesen Readern klar und kontrastreich zu gestalten, sodass die Lesbarkeit denen von Büchern entspricht. In den gängigen Readern wird eine Anzeigetechnik eingesetzt, die zu einem Display führt, bei dem durch 16 Graustufen und eine hohe Auflösung gute Lesbarkeit garantiert werden kann. Der Vorteil dieser Displaytechnik liegt in der langen Nutzungsdauer. Demgegenüber haben Tablet-Computer deutlich mehr Farben und Gestaltungsmöglichkeiten zu bieten, allerdings ist das Lesen von Büchern bei diesen multifunktionalen Rechnern relativ mühsam.

Wer auf Internet-Anbindung, Nutzung von Audio-Wiedergabemöglichkeiten und weitere Funktionen nicht verzichten möchte, der sollte sich nach einem E-Book-Reader umschauen, der diese weitergehenden Funktionen garantieren kann. Wichtig für diese Nutzungsalternative ist die Frage, welche Nutzungsart überwiegend benötigt wird. Das Lesen von Büchern unterwegs ist nur mit den speziellen E-Book-Readern weitgehend wie bei Büchern umsetzbar. Wer lange Urlaubsreisen plant, der wird es schätzen, dass er seine komplette Bibliothek mitnehmen kann. Das Display mit den geringen Leistungsanforderungen sorgt auch dafür, dass man wochenlang den Reader nutzen kann, ohne den Akku aufzuladen.