Soziale Netzwerke haben sich in den letzten Jahren fest in die Gesellschaft verankert und bieten vielen Menschen einen Platz zum Austausch mit Freunden und neuen Bekanntschaften. Da das Internet ein Ort ohne Grenzen ist, sollten Nutzer auf einige Do‘s and Dont‘s achten. Sie verhindern Peinlichkeiten und können sogar mögliche Gefahren abwenden.

Das Problem mit der Selbstdarstellung

Für viele User sind Twitter, Facebook und Co. zu einem Lebensinhalt geworden, der mit Informationen gefüllt werden will. Allerdings sollte im Internet darauf geachtet werden, wie sich der Einzelne verhält und was in die Welt gepostet wird. Das scheinen einige jedoch zu vergessen und bringen sich damit in unangenehme Situationen. Was der User nicht machen sollte:

  • Nicht zu viele Informationen: Das Problem an Sozialen Netzwerken ist die Tatsache, dass eigentlich jeder die Statusmeldungen, Diskussionen und Bilder verfolgen kann. Hier sollten nicht zu viele Informationen geteilt werden, die die eigene Privatsphäre verletzen können, wie zum Beispiel die Adresse, E-Mail-Adressen, Handynummern oder Bilder. Solche Informationen sollten nur an die wirklich wichtigen Kontakte weitergegeben werden, die darüber in der Öffentlichkeit schweigen.
  • Wichtige Gespräche: Diese sollten ebenfalls nur mit bestimmten Personen geführt werden und am besten über einen Messenger oder die PM-Funktion. Gespräche über Probleme sind nicht für Fremde bestimmt.
  • Authentisch bleiben: Wenn ein Profil einen bestimmten Zweck verfolgt, wie zum Beispiel das Bewerben eines Produkts, sollte darüber hauptsächlich berichtet werden. Follower suchen nur nach diesen Informationen.
  • Beim Teilen von Bildern unbedingt auf die Inhalte und das Copyright achten.

Die Kommunikation

Es gibt viele unnötige Diskussionen im Internet, die aufgrund falscher Argumentation geführt werden. Wird Kritik geäußert, sollte sie konstruktiv und belegbar sein. Ein gepostetes “Gefällt mir nicht” sorgt für Fragezeichen. Solche Posts können gleichzeitig unglaubwürdig wirken, da der User nichts Weiteres zu sagen hat. Daraus entstehen dann Streitgespräche, die ein schlechtes Licht auf den User werfen. Und ganz wichtig: Posts bitte vor dem Senden prüfen!