Gerade in der Vorweihnachtszeit tauchen wir unsere Räume gern in wollig warmes Licht, Rund 150000 Wachslichter werden hierzulande jedes Jahr verbrannt. Doch damit Sie dabei keine dicke Luft durch Ruß und Rauch einatmen, kommt es auf die Kerzenqualität an und wie Sie mit den Kerzen umgehen. Bei Lichterketten sollten Sie au geprüfte Sicherheit achten.

Kerzen mit RAL – Güterzeichen tropfen nicht
Die Gütergemeinschaft Kerzen e.V. bürgt mit dem RAL – Güterzeichen für hervorragende und geprüfte Qualität. So ausgezeichnete Kerzen sind ausgesprochen ruß- und raucharm, sie tropfen nicht und enthalten keine schadstoffhaltigen Zutaten. Es werden nur hochwertige Docht verwendet, man kann sich darauf verlassen, dass Form und Farben der Kerzen immer gleich bleibend sind (in Drogeriemärkten und Warenhäusern).

Welches Material ist besonders gut?
Das RAL – Güterkennzeichen ist unabhängig vom Material, nur auf das optimale Brennverhalten kommt es an. Der Kunde braucht sich also bei geprüften Kerzen nur von seinem Geschmack bei Farbe, Geruch oder Form leiten zu lassen. Diese Materialien gibt es:
- Bienenwachskerzen sind ein reines Naturprodukt und etwas teurer wegen des begrenzten Rohstoffs. Sie verbreiten einen süßlichen Geruch.
- Stearinkerzen sind ein Produkt aus tierischen und pflanzlichen Ölen. Das Herstellungsverfahren ist äußerst aufwändig, deshalb sind diese Kerzen auch relativ teuer.
- Paraffinkerzen werden aus gereinigtem Eröl hergestellt. Diese Kerzen am besten nie ohne Gütersiegel kaufen. Billige Importware kann gesundheitsschädliche Dämpfe und Ruß beim Verbrennen ausstoßen.

Lichterkette für Innenräume
Eine sichere Lichterkette erkennt man prinzipiell daran, dass der Strom aus der Steckdose von einem Transformator in den ungefährlichen Niederspannungsbereich umgewandelt wird, der die Kette zum Leuchten bringt. Für den Innenbereich, etwa um den Christbaum zu schmücken, muss das CE – Zeichen auf Produkt und Gebrauchsanweisung feste angebracht sein.
Noch mehr Qualität bescheinigen die Siegel „GS“ (geprüfte Sicherheit) und „VDE“ (vom Verband der Elektrotechnik).

Lichterkette für außen
Soll die Lichterkette die Balkontannenzweige erleuchten, sollten Sie ein Modell wählen, das für den Außeneinsatz geeignet ist. Es muss die Prüfkürzel IP44, IP 54, IP 64 oder den Wassertropfen im Dreieck tragen. Verbindungsstellen von Verlängerungsleitungen nicht direkt auf den Erdboden legen. Plastikfolien oder auch spezielle Schutzhüllen halten Nässe fern.

Kaputte Birnchen gleich austauschen
Kaputte Lämpchen so schnell wie möglich austauschen. Durch jede defekte Lampe erhöht sich die Leistung der übrigen, dadurch werden sie heiß (Brandgefahr).

So brennen Kerzen schön und sicher
- Kippfest aufstellen in einen Leuchter oder eine Schale. Kerzen brauchen Sauerstoff, deshalb nicht zu tief in ein Glas versenken.
- Abstand halten, damit sich die Kerzen durch die Hitze nicht verformen.
- Zugluft meiden, sonst brennen die Kerzen einseitig ab, rußen und tropfen.
- Kerzenrand nicht beschädigen, sonst läuft das flüssige Wachs aus. Zu hohen Rand in warmen Zustand abschneiden.
- Flamme nicht ausblasen, sondern mit einem Kerzenlöscher ausmachen. Nach dem Löschen Raum gut lüften.