Abgenutzt und verfleckt, das Muster nicht mehr aktuell – Zeit für eine neue Auslegeware? Worauf es beim Kaufen und Werkeln ankommt

Kinder und Enkel, Waldi und Mieze, Schrank- und Sesselrücken haben ihre irreparablen Spuren auf der einst guten Auslegeware hinterlassen, und die erste Sonnenstrahlen im Frühling zeigen es überdeutlich: Hier muss was Neues her.
Also raus mit dem Alten und weg mit Nägeln sowie Resten von Klebeband und Kleber. Gegebenenfalls lose Estrichteile und alte Farbreste durch Schleifen entfernen.
Und der Neue? Augen auf beim Kauf heißt es nicht nur in Sachen Farbe und Muster_ Eine Reihe von Symbolen gibt Auskunft darüber, ob der Neue alles kann, was Sie von ihm erwarten: Hält er dem Dauerrollen vom Bürostuhl stand? Eignet er sich für die Fußbodenheizung? Kann man ihn auch auf der Treppe verlegen, sprich, reicht seine Kantenfestigkeit aus? Wie steht es mit Dreck – hat er einen Fleck – weg – Veredelung?

Ist die Entscheidung gefallen, steht der Transport an – lieber eine lange Leiter auf den Dachgepäckträger legen, Knicke verzeiht die Ware selten.
Daheim darf die Rolle über Nacht schon mal die neue Umgebung schnuppern. Das heißt, der Teppich sollte sich einige Stunden akklimatisieren – so „arbeitet“ er später nicht, Sie vermeiden Falten und Wellen.

Die Sache mit den Fußleisten aus Holz…Wer auch in großen Räumen sichergehen möchte, dass die Ware bei hoher Luftfeuchtigkeit keine Wellen schlägt, verklebt den Boden am besten vollflächig.
Das Verlegen hat prima geklappt. Fehlen nur noch die Fußleisten? Solche aus Holz befestigt man mit so genannten Stauchkopfnägeln. Die haben einen besonders kleinen Kopf, fallen also nicht störend ins Auge. Gänzlich unsichtbar werden sie mit einem Tupfer Lack in Leistenfarbe.

Was tun mit Rohren und Kante?
1. Hindernis Rohr: Hier den Bodenbelag mit dem Cutter vom Raumrand bis etwas über die gesamte Rohrstärke einschneiden.
2. Den Teppichboden nun herunterdrücken, mit dem Cutter dicht am Heizungsrohr ein entsprechend großes Stück herausschneiden.
3. Endstation Fußleiste: Eleganter Abschluss und Übergang zur Wand: ein schmaler Teppichstreifen, fixiert auf einer Profilseite.
4. Problemfall „alte Fußleisten“? einen ordentlichen Abschluss erzielen Sie mit einem Viertelstab, den Sie vor die Schnittkante nageln.