Fettige und Mischhaut
Das Problem: Hier kriegt die Haut so richtig „ihr Fett ab“! Denn die Talgdrüsen arbeiten im Turbo – Tempo, lassen den Teint glänzen und verstopfen die Poren. Schlimmstenfalls sprießen sogar Pickelchen.
Rezept: 2 Teelöffel Heilerde (Apotheke) mit etwas Kamillentee oder frisch gepressten Orangensaft verrühren und mit einem breiten Pinsel (Drogerie) auf den gut gereinigten
Gesicht verteilen – nach etwa 15 Minuten warm abwaschen. Tipp: Zum Schluss kalt abspülen. Das schließt die Poren.
Wirkung: Heilerde saugt das Fett wie ein Löschblatt auf, tötet Keime ab und verfeinert sichtbar das Hautbild. Gemischt mit Kamillentee lindert sie Entzündungen, mit Orangensaft klärt sie die Poren.

Sensible Haut
Das Problem: Auf Stress, Umwelteinflüsse und Co reagiert die empfindliche Haut sehr schnell gereizt. „Notfällen“ (Spannungsgefühl, erweiterte Äderchen, Rötungen—) hilft eine beruhigende Maske.
Rezept: Etwa 2 Esslöffel Jogurt mit 1 Esslöffel Honig vermengen und auf dem Gesicht verteilen. Gut 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit warmen Wasser abspülen.
Wirkung: Jogurt klärt dank seines Calciums sanft den Teint, stärkt die Abwehrkräfte der Haut und schützt sie vor Irritationen. Im Honig stecken Zucker und Lipide – sie bauen den Säureschutzmantel der Haut auf und regenerieren sie. Seine natürlichen Antibiotika wirken außerdem beruhigend.
Rezept 2: Fruchtfleisch einer ½ Orange pürieren und mit 3 Esslöffel Quark verrühren. Auf das gut gereinigte Gesicht auftragen und nach gut 15 Minuten lauwarm abwaschen.
Wirkung: die Orange versorgt die empfindliche Haut mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Quark liefert ihr Feuchtigkeit und gut verträgliches Fett..

Normale Haut
Das Problem: Eigentlich ist diese Haut total unkompliziert – sie enthält ausreichend Fett und Feuchtigkeit wird gut durchblutet, ist glatt und rein… Doch nach dem „stressigen“ Winter (Kälte und Heizungsluft) wirkt selbst sie oft trocken und fahl.
Rezept1: ½ geschälte Salatgurke sehr fein raspeln, mit 1 Esslöffel Honig verrühren und aufs Gesicht streichen. Am besten, mit einigen Gurkenscheiben belgen. 20 Minuten einwirken lassen, danach lauwarm abwaschen.
Wirkung: Gurke und Honig sind 1a – Feuchtigkeitsspender, die Ihren Teint im Nu erfrischen. Toll: Der Gurkensaft lässt die obere Hautschicht etwas aufquellen – das sorgt für ein sichtbar strafferes Gesicht.
Rezpt2: 1 Apfel schälen, fein reiben und etwas Zitronensaft zugeben. Das Mus dick auftragen und nach etwa 15 Minuten mit lauwarmen Wasser abspülen.
Wirkung: Die im Apfel enthaltenen Fruchtsäuren glätten die Haut und beleben den müden Teint. Zusätzlich unterstützt die Zitrone mit ihrer geballten Ladung Vitamin C die Zellerneuerung der Haut.

Trockene Haut
Das Problem: in diesem Fall produzieren die Talgdrüsen viel zu wenig Fett, wodurch die Haut an Geschmeidigkeit und Elastizität einbüßt. Folge: Ihr Gesicht schuppt und spannt – fast so, als wäre die Haut „eine Nummer zu klein“!
Rezept: Eine reife Banane zerdrücken, mit etwa 1 Esslöffel Quark und 1 Teelöffel Olivenöl vermengen und den Brei auf das Gesicht auftragen. Einwirkzeit: etwa 15 Minuten. Danach mit viel lauwarmen Wasser abwaschen.
Wirkung: Unter der gelben Schale verbergen sich reichlich Mineralstoffe und Vitamine. Zusammen wirken sie wie ein „Krafttraining“ auf die Haut und machen diese wieder weich und elastisch.
Rezept2: Hälfte einer reifen Avocado pürieren und mit circa 2 Teelöffel sahne, 1 Esslöffel Honig und 1 Esslöffel Gesichtscreme verrühren. Auf das Gesicht streichen und nach 20 Minuten lauwarm abspülen.
Wirkung: Eine Maske mit Avocado versorgt „Trockenzonen“ mit viel Feuchtigkeit und wichtigen Fetten. Effekt: Knitterfältchen werden glatt gebügelt, die Haut entspannt sofort.